Kinder eingesperrt: Heim geschlossen - Juli 2017

In Wien-Simmering ist ein Kinderheim geschlossen worden, nachdem bekanntgeworden war, dass Kinder öfters in einem Raum eingesperrt wurden. Der Fall ist laut Wiener Jugendamt durch eine Betreuerin ans Licht gekommen.
http://wien.orf.at/news/stories/2853195/

 

derStandard: 05 2014 Misstände in "einigen"  Jugendheimen und Wohngemeinschaften

http://derstandard.at/1399507212710/Volksanwaltschaft-ortet-Missstaende-in-oesterreichischen-Kinderheimen

 

 

derStandard: 02 2012 Gewalt in Wiener Heimen 

http://derstandard.at/1328508159647/Wien-Gewalt-in-Heimen-Externe-Vertrauensperson-fuer-Kinder

_______________________________________________________________________________________

 

_________________________________________________________________________________________

Quelle: Facebook:  Rückkehr ins Kinderseelen-KZ

https://www.facebook.com/schulamoklaufroman/

zum Standard-Artikel: 

http://derstandard.at/2000057476449/Heimskandal-Opfer-droht-Zwangsexekution-zugunsten-der-Republik?ref=article

Siehe auch

derStandard.at: 2017 05 HEIMOPFERN DROHT ZWANGSVOLLSTRECKUNG

http://derstandard.at/2000057082264/Stadt-Wien-Heimopfern-droht-Zwangsvollstreckung

 

_________________________________________________________________________________________

derStandard.at: 2017 07 Tirol Entschädigung für Heimopfer säumig

http://derstandard.at/2000061532015/Tirol-bei-Entschaedigung-fuer-Heimopfer-saeumig

derStandard.at: 2017 07 Kritik an sinkender Entschädigung der Heimopfer Tirols

Warum nun seit 2014 in Tirol so eklatant niedrige Summen ausgezahlt wurden wie von keiner anderen Kommission, begründet Mayranhof damit, dass es sich vorwiegend um Fälle der Kinderbeobachtungsstation von Maria Nowak-Vogl gehandelt habe. Diese seien anders zu beurteilen als klassische Heimopferfälle. Experten wie Historiker Horst Schreiber bezweifeln jedoch, dass ein Drittel aller Fälle Tirols Nowak-Vogl betroffen habe. Zudem sei durch wissenschaftliche Aufarbeitung bekannt, dass auf deren Station Misshandlungen auf der Tagesordnung standen.

 

derStandard.at: Kritik an sinkender Entschädigung der Heimopfer in Tirol

http://derstandard.at/2000060658211/Kritik-an-sinkender-Entschaedigung-der-Heimopfer-in-Tirol

 

derStandard: 07 07 2015 Missbrauch in Heimen: Studie belegt schauderhafte Gräueltaten - politische Konsequenzen werden nicht gezogen!

http://derstandard.at/2000018709928/Missbrauch-in-Heimen-Das-Land-Tirol-und-seine-Opfer

 

Erfreulicherweise gelungen: Wenigstens staatlicherseits Entschädigungszahlungen an Heimopfer  (auch wenn das Leid nie mehr gutgemacht werden kann)

_________________________________________________________________________________________

 

wien.orf.at: Heimopfer: Entschädigung noch bis 31. März

„Viele Leben sind zerstört worden“, ergänzte Ulla Konrad, Mitglied der Unabhängigen Opferschutzkommission. Untersuchungen zeigten, dass die Betroffenen überdurchschnittlich oft mit psychischen Erkrankungen zu kämpfen hätten, in Frühpension gingen, zerrüttete Beziehungen hätten oder im Gefängnis landeten.

http://wien.orf.at/news/stories/2757031/

 

orf.at: 2017 07 31 Missbrauch in Heimen: Schädigungen massiv

Die psychosozialen Langzeitfolgen von emotionaler, sexueller und körperlicher Gewalt und Missbrauch:  Die Mehrzahl der Betroffenen hatten auch eine schlechte Ausbildung - was sich etwa mit Verarmung, Beziehungsproblemen, Obdachlosigkeit oder Gefängnisaufenthalten in den Lebensläufen der Opfer niederschlage. 

http://wien.orf.at/news/stories/2721059/

 

KleineZeitung.at: 2017 04 Nationalratsbeschluss: Heimopfer erhalten ab Juli 2017 EUR 300,- Entschädigungsrente

Das Leid dieser Menschen könne nicht gutgemacht werden, räumten Redner aller Fraktionen ein - aber mit dem Gesetz werde eine "Geste der Verantwortung" gesetzt, unterstrich Nationalratspräsidentin Doris Bures.

http://www.kleinezeitung.at/politik/politikaufmacher/5207601/Nationalratsbeschluss_Heimopfer-erhalten-ab-Juli-300-Euro-Zusatzrente

 

Sozialministerium.at: Heimentschädigung (auf der Seite ganz unten)

https://www.sozialministerium.at/site/Soziales_und_KonsumentInnen/Soziale_Themen/Soziale_Sicherheit/Sozialentschaedigung/

 

APA: Pressedienst Parlament: 2017 04 Heimkinder erhalten zusätzlich EUR 300,- Entschädigung zur Pension

https://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20170406_OTS0247/misshandelte-heimkinder-erhalten-zusaetzliche-rente-von-300-ab-juli-2017

 

Volksanwaltschaft.at: Neue Kommission für Entschädigung von Heimopfern

Die Volksanwaltschaft wird künftig als Dachorganisation fungieren, wenn es um Renten für Personen geht, die als Kinder und Jugendliche Opfer von Missbrauch und Gewalt in Einrichtungen oder bei Pflegeeltern wurden. Gemäß den neuen Bestimmungen entscheiden Pensionsversicherungsträger oder Sozialministeriumsservice ab 1. Juli 2017 über die Zuerkennung von zusätzlichen Renten in Höhe von 300 Euro monatlich für Personen, die als Kinder und Jugendliche in Heimen, Internaten oder bei Pflegefamilien misshandelt wurden. Grundlage für diese Entscheidungen sind Belege über Entschädigungen durch Opferschutzstellen oder eine begründete Empfehlung des Kollegiums der Volksanwaltschaft.
https://volksanwaltschaft.gv.at/artikel/neue-kommission-fuer-entschaedigung-von-heimopfern 

Wien.gv.at: Aufarbeitungsprozesse für Heimopfer und Pflegekinder
https://www.wien.gv.at/menschen/magelf/experten/aufarbeitungsprozesse.html

 

_________________________________________________________________________________________

 

springermedizin.at 03 2017 Kinder- u. Jugendpsychiatrie - FPÖ: Gewalt offenbar gängiger Usus

http://www.springermedizin.at/apa-artikel/?full=57605

 

springermedizin.at 03 2017: Kinder- u. Jugendpsychiatrie: FPÖ fordert Opferrente u. Gedenkakt

http://www.springermedizin.at/apa-artikel/?full=57640

 

springermedizin.at 05 2013: Noch immer fehlen in Wien Kinder- u. Jugendpsychiater

http://www.springermedizin.at/apa-artikel/?full=34794

 

orf.at: 2017 03 13 Wiener Kinderpsychiatrie jahrzehntelang "Gewaltsystem"

 

http://orf.at/stories/2383152/ 

 

Profil.at: 2016 06 Wir Heimkinder klagen an

Tausende Kinder wurden in katholischen und staatlichen Internaten und Besserungsanstalten körperlich und seelisch gebrochen. Vor fünf Jahren kam der größte Skandal der Nachkriegsgeschichte ans Licht. Seither flossen Millionen an die Opfer. Doch von einer lückenlosen Aufarbeitung der Verbrechen kann keine Rede sein. Bilanz einer nationalen Schande.

https://www.profil.at/oesterreich/heimkinder-klagen-an-oesterreich-6499707

_________________________________________________________________________________________ 

Studie: Kinder und Jugendliche mit Behinderungen in der Wiener Psychiatrie von 1945 bis 1989

Das erschütternde Ergebnis zeigt völlig inadäquate Versorgungs- und Betreuungsverhältnisse auf

Quelle: KAV  http://www.wienkav.at/kav/gd/ZeigeAktuell.asp?ID=26062

 

 

Gesamtbericht frei zum Download
Die 2014 vom Wiener Krankenanstaltenverbund in Auftrag gegebene zeithistorisch-sozialwissenschaftliche Studie wurde jetzt von Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger gemeinsam mit den StudienautorInnen präsentiert. In diesem 632 Seiten umfassenden Werk (5.3MB-PDF) wird eine „dunkle Seite“ in der Wiener Medizingeschichte beleuchtet: die Unterbringung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in der Wiener Psychiatrie im Otto-Wagner Spital (Steinhof) und am Rosenhügel.
Quelle: http://www.wienkav.at/kav/gd/ZeigeAktuell.asp?ID=26062
Heim Missbrauch KAV - Bericht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.1 MB

_________________________________________________________________________________________

unzensuriert.at Ex-Heimkind: "Ich wurde von Ute Bock mit der Reitgerte geschlagen."

UND: Die ältere Schwester konnte die Mutter überzeugen, sie nicht mehr dem Missbrauch auszusetzen, doch Margit wurde weiter hingeschickt. Dass Margit im Alter von zwölf Jahren das erste Mal zum Abtreiben ins Elisabethspital geschickt wurde, auch das wurde dokumentiert. Wie es zu der Schwangerschaft kommen konnte, fanden die Erzieherinnen den Heimakten zufolge aber nicht als dokumentationswürdig."

https://www.unzensuriert.at/content/0018214-Ex-Heimkind-Ich-wurde-von-Ute-Bock-mit-der-Reitgerte-geschlagen

 

derStandard: 2011 Heim-Mutter Ute Bock: Auch sie habe immer "Detschn" ausgeteilt, sagt Flüchtlingshelferin Ute Bock, die in den 1960-er und 1970-er Jahren als Erzieherin arbeitete - Eine Ausbildung gab es für sie nicht, dafür eh. SS-Mitglieder als Kollegen.
 http://derstandard.at/1318726310090/Missbrauchsvorwuerfe-Heimmutter-Ute-Bock-Keine-Ausbildung-und-SSler-als-Erzieher

 

DÖH: Dokumentationsarchiv Österreichischer Heime

http://www.xn--dh-fka.at/forum/app.php/portal

 

 

OÖ-Nachrichten: 17.10.2011: Land für Heimopfer nicht zuständig
LINZ. Kindheit und Jugend verbrachte Jenö Molnar (65) in Erziehungsheimen und wurde schwerst misshandelt. Er klagte das Land Oberösterreich auf 1,6 Millionen Euro. Doch die beklagte Partei kontert, man sei damals für diese Heime gar nicht zuständig gewesen.

http://www.nachrichten.at/oberoesterreich/Land-fuer-Heimopfer-bdquo-nicht-zustaendig-ldquo;art4,738362



QuelleKlap Michael hat 4 neue Fotos hinzugefügt.

Kritik an Verjährung: 
Tausende ‪#‎Kinder‬ wurden in ‪#‎staatlicher‬ ‪#‎Obhut‬ misshandelt und ausgebeutet. Zu Prozessen kommt es kaum, da viele Delikte bereits verjährt sind. Dabei könnte ‪#‎Staat‬ und ‪#‎Kirche‬ problemlos auf den Fristablauf verzichten.
.
‪#‎Mord‬ ist in Österreich das einzige Delikt, das niemals verjährt.  "Tote haben wenigstens keine Schmerzen mehr, ein ‪#‎Vergewaltigungsopfer‬ leitet ein Leben lang". Viele ehemalige ‪#‎Heimkinder‬ würden Ihren Peinigern heute gerne den ‪#‎Prozess‬ machen. Das sei trotz Verjährung möglich und scheitert an mangelnder Menschlichkeit, NICHT am RECHT,
sagen Experten.

http://www.pressreader.com/austria/der-standard/20150725/281874412103308/TextView
Publiziert am 25.07.2015 Beitrag von Katharina Mittelstaedt 
DerStandard Printausgabe Chronik Sa./So., 25./ 26.Juli 2015
Klap Michael
.
Designierter ‪#‎Justizsprecher‬ "#WIR sind #Österreich" ..
Wo #UNRECHT zu #RECHT wird, ist #WIDERSTAND #PFLICHT!..
Geteilt: 25.07.2015
_______________________________________________________
.. Information & mehr zum Thema:..
Missbrauch in Heimen: Das Land Tirol und seine Opfer 
Blog | Katharina Mittelstaedt * 7. Juli 2015, 16:20.
Eine Studie belegt erneut die schauderhaften Gräueltaten in heimischen Kinderheimen. Politische Konsequenzen werden daraus nicht gezogen."Die Angst vor Schadenersatzzahlungen darf nicht auf Kosten der Opfer gehen. Oft brauchen sie Jahre, bis sie überhaupt in der Lage sind, über das ihnen angetane Unrecht zu sprechen geschweige denn dagegen vorzugehen", wird Gerhard Reheis, Klubchef der Tiroler SPÖ, zitiert 
07 2015 http://derstandard.at/2000018709928/Missbrauch-in-Heimen-Das-Land-Tirol-und-seine-Opfer
.
Kindesmissbrauch auf Kanalinsel Jersey: 
Höchste Kreise vertuschten das Grauen.
160 Zeugenaussagen * Missbrauch öffentlich gemacht * Keine Machtbalance * Politiker beschuldigt * Fußfesseln und eine große Wanne * Kinder verschwinden nicht so einfach.
Redaktion 10. März 2008, 17:30 * Sebastian Borger aus St. Helier.
Beamter wurde gefeuert, weil er den Kindesmissbrauch öffentlich gemacht hat - Jetzt klagt er die Elite der Insel an 2008 

http://derstandard.at/3252799/Kindesmissbrauch-auf-Kanalinsel-Jersey-Hoechste-Kreise-vertuschten-das--Grauen.
.
Im #Nationalsozialismus wurde kaum verdeckt über die hohen #Kosten bei der #Erhaltung von #Unbrauchbaren argumentiert. 
.
Heute wird ganz offen über die #Verteilung von #Gesundheit´s- oder 
#Überlebensressourcen an #Arme oder #unproduktive #Alte (Anmerkung @Klap.Michael: und #Arbeitslose wie auch #Sozialhilfe-Empfänger) geschrieben und gesprochen.  Das #Diktat der #Ökonomie ist auch nach dem Nationalsozialismus nicht ausgestorben. Es verblieb wie eine #gefährliche #Drohung gegen alle #Schwachen.
.
Waltraud Häupl schreibt tief erregt gegen das große Vergessen in Wien an. Sie war auch maßgeblich an der Durchführung und Gestaltung der Beisetzung von "600 Urnen und der sterblichen Überreste in einem Ehrengrab der Stadt Wien" 2002 beteiligt. Es war das größte Kinderbegräbnis der Republik. Gefordert erstmals 1979, zwei Jahrzehnte verweigert, dann, endlich, von Stadträtin Elisabeth Pittermann durchgesetzt. Dr. Heinrich Gross wurde 1948 gefasst und 1950 wegen Beihilfe zum Totschlag an Kindern zu zwei Jahren schweren Kerkers verurteilt. 
Warum Totschlag und nicht Mord? .
Die Verabreichung von Gift an Kindern konnte nicht "heimtückisch" erfolgen, da den Kindern die Einsicht in ein solches Geschehen fehlte, so der Volksgerichtshof. Daher "nur" Totschlag. 

http://diepresse.com/home/diverse/literatur/103056/Waltraud-Haeupl_Die-ermordeten-Kinder-vom-Spiegelgrund

derStandard: 25 07 2015 Missbrauch in Heimen: Kritik der Verjährung

https://www.pressreader.com/austria/der-standard/20150725/281874412103308/TextView

 

derStandard: 07 07 2015 Missbrauch in Heimen: Studie belegt schauderhafte Gräueltaten - politische Konsequenzen werden nicht gezogen!

http://derstandard.at/2000018709928/Missbrauch-in-Heimen-Das-Land-Tirol-und-seine-Opfer

 

derStandard: 06 07 2015 Studie belegt: System von Gewalt und Missbrauch in Heimen

http://derstandard.at/2000018662110/Studie-belegt-System-von-Gewalt-und-Missbrauch-in-Heimen

 

 

derStandard: 04 2015 Opfer kirchlichen Missbrauchs: Hölle kann nicht schlimmer sein! Kindheit in Tiroler Heim

http://derstandard.at/2000014027428/Opfer-kirchlichen-Missbrauchs-Die-Hoelle-kann-nicht-schlimmer-sein

 

_________________________________________________________________________________________

derStandard: 12 2014 Missbrauch im Kinderheim Wilhelminenberg --Linksammlung - wurde gelöscht!

http://derstandard.at/r1318726034563/Missbrauch-im-Kinderheim-Wilhelminenberg

Unter der von Ihnen gewählten Adresse/URL kann kein Inhalt gefunden werden.

Sie haben möglicherweise einen alten Link oder ein altes Bookmark verwendet.
Sollten Sie einem Link in unserem aktuellen Angebot gefolgt sein, handelt es sich vermutlich um einen Fehler, da der angeforderte Inhalt nicht länger bereitgestellt wird und dauerhaft entfernt wurde.

_________________________________________________________________________________________

 

Neue Suche zu Missbrauch im Kinderheim Wilhelminenberg

 

Kurier.at: 2011Chronik des Grauens am Wilhelminenberg: wir wurden alle vergewaltigt und verkauft

Zwei Frauen brechen ihr Schweigen. Vor 40 Jahren kamen sie in das Kinderheim der Stadt Wien im Schloss Wilhelminenberg. Was die beiden Schwestern, damals sechs und acht Jahre alt, dort erlebten, erzählen sie in einem erschütternd offenen Interview

https://kurier.at/chronik/wien/kinderheim-des-grauens-wir-wurden-alle-vergewaltigt-und-verkauft/733.814

 

Presse.at: 2013 Wilhelminenberg: Massiver sexueller Missbrauch

http://diepresse.com/home/panorama/wien/1417672/Wilhelminenberg_Massiver-sexueller-Missbrauch

 

Wir-Heimkinder.at: Blog

http://www.wir-heimkinder.at/index.php?page=Thread&threadID=5998

 

Puls4: Ö schockierendste Verbrechen: Missbrauch im Kinderheim Wilhelminenberg

http://www.puls4.com/oesterreichs-schockierendste-verbrechen/infos/Missbrauch-im-Kinderheim-Wilhelminenberg-31558

 

derStandard: 05 2014 Misstände in "einigen"  Jugendheimen und Wohngemeinschaften

http://derstandard.at/1399507212710/Volksanwaltschaft-ortet-Missstaende-in-oesterreichischen-Kinderheimen

 

wien-konkret.at: Kindesmissbrauch in Wien und Östereich: Gewalt an Heimkindern? Bleibt sie ungesühnt?

http://www.wien-konkret.at/soziales/kinder/kindesmissbrauch/

 

derStandard: 02 2012 Gewalt in Wiener Heimen 

http://derstandard.at/1328508159647/Wien-Gewalt-in-Heimen-Externe-Vertrauensperson-fuer-Kinder

 

diePresse: 07 2010 Gewalt in weltlichen Heimen: Es handelt sich nicht um Einzelfälle

http://diepresse.com/home/panorama/oesterreich/582528/Missbrauch_Gewaltvorwuerfe-in-weltlichen-Heimen

 

HEIMERZIEHUNG.AT: Newsarchiv zum Thema!!!! Aktuell!

http://www.heimerziehung.at/home/newsarchiv

http://www.heimerziehung.at/kollektive-erfahrungen/einstiegsvideo

 

Rechtlose-Kinder.wordpress.com: Kinderheime des Horrors

https://rechtlosekinder.wordpress.com/kinderheime-in-wien-2/

 

dieAufdecker.com: Untersuchungskommission Wilhelminenberg

http://www.dieaufdecker.com/index.php?topic=444.10;wap2

 

ruzsicska.blogspot.co.at: Dokumentation von Herrschaft über Kinder von Erwachsenen

http://ruzsicska.blogspot.co.at/p/hot-news.html

 

03 2017: Häupl: MA65 hat sich wieder einmal dazu entschlossen hat, den Berufsintegrationscenter für Obdachlose abzulehnen.

https://jachwe.wordpress.com/2017/03/13/denn-sie-wissen-nicht-was-sie-tun/#comment-2074

 

 

Harvey Friedman spricht über 1.200 außergerichtliche einvernehmliche stillschweigende Entschädigungszahlungen von der SPÖ Wien. 
https://www.youtube.com/watch?v=qhJoA8wZ7M4       MEHR ZU -->  HARVEY FRIEDMAN

 

 

02 2017 WDR Gewalt und Missbrauch in der Jugendpsychiatrie

in den 1960er, 70er und 80er Jahren in der Marsberger Psychiatrie

http://www1.wdr.de/nachrichten/westfalen-lippe/missbrauch-gewalt-psychiatrie-marsberg-lwl-100.html

 

"Quälend lange ertrugen Jungen und Mädchen ein autoritäres Regime von Ärzten, Pflegern und Nonnen", sagten die Vertreter des LWL. Alltägliche körperliche Züchtigung, seelische Gewalt, sexueller Missbrauch, Ruhigstellung und Verwahrung statt Behandlung - auf erschütternde Weise hätten die vom LWL beauftragten Historiker durch die Betroffenen-Schilderungen und den Abgleich mit weiteren Quellen diese seit längerem angeprangerten Verhältnisse bestätigt gefunden.

 

03 2017 FBI verschweigt Spähmethode: Prozess wegen Kinderpornos platzt -

Weil die Staatsanwaltschaft keine Infos zu technischen Überwachungsmethoden bereitstellen kann, kommt Verdächtiger frei

http://derstandard.at/2000053678703/FBI-verschweigt-Spaehmethode-Prozess-wegen-Kinderpornos-platzt?ref=rec

 

ZUM FALL NATASCHA KAMPUSCH 

 

                                                         und TOD VON CHEFERMITTLER FRANZ KRÖLL

 

 

 

SICHERHEIT IN Ö? Podiumsdiskussion: Sicherheit ist keine Frage der Armlänge 03 2016 Wohin steuert Europa und was bedeutet das für die Frauen? Es diskutieren Nahostexpertin Dr. Karin Kneisslhttp://www.kkneissl.com/de Bestsellerautorin Birgit Kelle, Sicherheitsexperte Christoph Gsottbauer und Team Stronach Frauensprecherin, NAbg. Martina Schenk

__________________________________"Wahrheitsgetreue, objektive Berichterstattung in Medien ist in einer Demokratie nie durch die Obrigkeit durchsetzbar. Entscheidend kann immer nur das Vertrauen der Bürger in die Verlässlichkeit und Sorgfalt jedes einzelnen Mediums sein. Dieses aber haben viele alte wie neue Medien in einem sehr hohen Ausmaß verspielt." 
Dr. Andreas Unterberger

Zum Buch: Zwischen Lügenpresse und Fake News

Besucherzaehler

 

ab 15.06.2017

_____________________________

Bämayr, Argeo, Dr (2012) 

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

 

Das Mobbingsyndrom - Therapie und Begutachtung im Kontext zur in Deutschland ubiquitär praktizierten psychischen Gewalt. 

Teuschel Peter (2009), FA für Psychiatrie & Psychotherapie

 

Mobbing - Dynamik, Verlauf, gesundheitliche und soziale Folgen

https://www.amazon.com/Tod-Kampusch-Kidnappers-Wahrheitsfindung-W%C3%BCrgegriff/dp/1534668861

 

ABSOLUTE LESE-EMPFEHLUNG!

 

Alle FAKTEN zum größten Vertuschungsfall in Ö!

Autor: eh. OGH-Präsident Johann Rzeszut 

 

Siehe auch:

Register Kampusch

 

 

________________

 

PELZIG KLÄRT AUF ÜBER GOLDMAN SACHS

https://www.youtube.com/watch?v=gLukNKY3Mos&feature=share

________________

🔴 17 min Entspannung 🔴 

🔴  after work Yoga  🔴 

🔴  mit DIR!    🔴 

🔴 

________________