LESERBRIEF ZU: DIE PRESSE: HarztIV kommt in Österreich - Schelling sieht Deutschland als Vorbild

 

1

Schelling der XXXL Steuervermeider soll lieber darauf schauen dass Konzerne wie die deren Chef er mal war, Steuern zahlen und die Mitarbeiter anständig zahlen

Schelling war im Vorstand bei XXXL Lutz als diese ein Steuerkonstrukt im Sitz in Malta geschaffen hat, um die Steuerlast in Österreich zu minimieren. Ist wunderbar gelungen, weswegen dem Staat Millionen entgehen. Er hat seine Anteile verkauft und wurde dadurch Millionär. 

Hier mal ein kleiner Einblick.http://www.salzburg.com/nachrichten/oesterreich/wirtschaft/sn/artikel/schelling-schweigsam-zu-zeit-bei-xxxlutz-129270/

Auf Wikipedia gibt es auch seinen Lebenslauf. 

Wer den nicht aus seinem Amt entfernt macht sich ff........
_________________________________________________________________________
diePresse: 08 2014 Der Millionär als Finanzminister

  • KOMMENTAR AUS FACEBOOK - SCHELLING eh. VORSTANDSVORSITZENDER VOLKSBANK

    Bitte Schellings Zeit beim Lutz mag schön sein , aber viel wichtiger ist das er bis vor Amtsantritt Vorstandvorsitzender der Volksbank !!!! Wikipedia!! Die Volksbank ist Pleite!!! obwohl ein 1,5 Mrd Hilfspaket von Schellings Ministerium bewilligt wurde !!!


  • Nirgendwo in keinen Medien gibt irgendwer zu, dass der Schelling Vorstandsvorsitzender der Volksbank war ...........warum wohl
FINANZMINISTER SCHELLING OEVP - WELCHER NUR FUER DIE

REICHEN UNSERES LANDES ARBEITET 


UND FUER NORMALE MENSCHEN 

NICHT VIEL UEBRIG HAT 

(hierzu siehe XXXLutz)
hat er doch auch den Wunsch der Wirtschaft (natürlich auch in seinem eigenen Interesse) 
erfüllt und die Belastung beim Stiftungsrecht von um die 2 Milliarden verhindert (hierzu news.at).

Ebenfalls sehr wichtig zu bedenken ist seine Verflechtung mit Cormelia und Christoph Leitl dem Wirtschaftskammer Mann und der XXLutz Bauunternehmer Frau - diese Verflechtung ist nicht wirklich bekannt 
und von unserer "freien" Presse auch nicht publiziert. 

quelle regendsburg-digital.de

WICHTIG ZUR FREIEN MEINUNGSBILDUNG
BACKGROUND-INFORMATION
SOLLTE JEDER WISSEN


Auch wird uns dadurch klar dass er vollstes Verständnis für die Strukturen der Raiffeisen macht Österreichs hat ...

" DIE MIT DEM RAUEN STIL" 

Führende Personen in der XXXLutz Group

 Dr. Cornelia Leitl:
(geboren 29.1.1951) Sie ist die Geschäftsführerin RAS Beteiligungs GmbH und Geschäftsführerin /Vorstand Maculan. 
Maculan ist eines der größten Immobilienunternehmen in Österreich und gehört zu XXXLutz. 
Sie ist auch Inhaberin/Geschäftsführerin Leitl Wirtschaftsservice GmbH, 
seit 18.8.2004 
und die Schwester des bekannten Wirtschaftsfunktionärs Christoph Leitl 

Christoph Leitl: 
(geboren 29.03.1949) Von 1977 bis 1990 Geschäftsführer Bauhütte Leitl in Eferding. 
Von 1990 bis 2000 Abgeordneter Oberösterreichischer Landtag und Wirtschaftlandrat Oberösterreich. 
von 1995 bis 2000 Landeshauptmannstellvertreter. 
Seit 1995 Bundesobmann des Österreichischen Wirtschaftsbundes und 
seit 2000 Präsident der Wirtschaftskammer Österreich. 
Seit 2005 auch Präsident des Europäischen Wirtschaftsbundes. 

Art. 20 Menschenrechte - Soviel zur Zwangsmitgliedschaft:
http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/05/20-right-to-public-assembly.html
Niemand darf gezwungen werden, einer Vereinigung anzugehören!
Dr. Hans-Jörg Schelling: 
(geboren 27.12.1953) Seit 1.4.2004 Vizepräsident der 
Wirtschaftskammer Österreich. 
LEINER/KIKA....
Er war von 1992 bis 2005 Manager bei XXXLutz. 
Nach der rechtlichen Neuorganisation von Lutz im Jahr 2005 wurde er Geschäftsführer der neuen Muttergesellschaft und Aufsichtsrat 
in der XXXLutz GmbH. 
Seit Januar 2009 ist er nicht mehr Geschäftsführer sondern Aufsichtsrat in der xxxLutz GmbH und Geschäftsführer der XLA GmbH 
Seit 2009 ist er Vorsitzender des Hauptverbandes der österreichischen Sozialversicherungsträger. 
Schelling ist Mitglied der ÖVP 
Hans-Jörg Schellling Ist in der Geschäftsführung (Telefonliste Würzburg) als GF aufgeführt. 
In Österreich gehört ihm die Firma Big Deal Marken- und Beteiligungsgesellschaft, sein Mitgesellschafter Mariusz Jan betreibt gleichzeitig die Demmer, Merlicek und Bergmann Agentur, die für den gesamten Werbeetat der Lutz Group zuständig ist. 
Die SPÖ ist auch Kunde der Agentur.

Unternehmensstruktur 
Die XXXLutz Group ist ein vollkommen undurchschaubares Geflecht von Gesellschaften. 
In der Regel wird jeder Standort als eigene Gesellschaft geführt. 
Geht man von rund 200 Standorten in Europa aus, so hat man schon hier alleine 200 Einzelgesellschaften. 
Hinzu kommt, dass die Beschäftigten in Dienstleistungsgesellschaften ausgegliedert wurden. 
Pro Standort sind dies zwischen 2 und 3 zusätzliche Gesellschaften. Geht man nur von den Vollsortimenter, Möbelix und Mömax aus und nimmt noch die Logistik-/Lagerstandorte dazu, kann man noch einmal 150 Gesellschaften hinzurechnen. 
Die XXXLutz Group hat dazu noch diverse Gesellschaften in den Zentralen in Würzburg (mind. 25) und Wels (mind. 16). 
Dazu kommen noch diverse Beteiligungen und Firmen in Tschechien, Ungarn, Slowakei und Hongkong. 
Nimmt man nur die v.g. Gesellschaften, so teilt sich XXXLutz in gut 400 (!) Einzelgesellschaften auf. 

Das Unternehmen trennt rigoros das Vermögen von den Beschäftigten. 
Dies hat dazu geführt, dass 2009 in Österreich fünf neue Gesellschaften gegründet wurden: 
XXXL Zustellverwaltungs GmbH 
XXXL Vertriebsverwaltungs GmbH X
XXL Service Verwaltungs GmbH 
XXXL Lagerverwaltungs GmbH 
Diese Gesellschaften sind die Geschäftsführung in den Dienstleistungsgesellschaften, welche für alle Standorte als GmbH und Co KG gegründet wurden. 
Pro Standort sind dies in den Möbelhäusern 2 Gesellschaften (Vertriebsverwaltung und Dienstleistungsverwaltung) und in den Lägern 3 Gesellschaften ( Zustellverwaltung, Serviceverwaltung und Lagerverwaltung). 
In diese Vielzahl der Gesellschaften wurden durch Betriebsübergang alle Beschäftigten ausgegliedert. 
Die Dienstleistungsgesellschaften verfügen nur über ein geringes Kapital in Höhe von 37.000 Euro und haben mit dem Standort nur einen Dienstleistungsvertrag (dieser ist mit einer Kündigungsfrist von 7 Monaten gekündigt werden. 
Geschieht dies, so würde die jeweilige Gesellschaft sofort in die Insolvenz gehen. Dazu kommt, dass di im Handelsbuch eingetragen Haftungssumme des Erwerbers lediglich 1.000 Euro beträgt. 

Auch wenn XXXLutz immer behaupte kein Konzern zu sein, so lässt sich doch eine absolut zentralistische Struktur erkennen. 
Aus dem Telefonverzeichnis der Zentrale in Würzburg kann sehr gut eine einheitliche Führungsstruktur erkennen. 

Finanzstruktur 
Die Finanzstruktur der xxxLutz Group ist mehr als unübersichtlich. 

Bis heute gibt es keine Information, woher ein kleines Möbelunternehmen aus Österreich auf einmal die Finanzmittel für seine seit 1990 (und vor allem seit 2000) stattfindende Expansion bezogen hat. 
In Österreich gibt es mindestens zwei Stiftungen, durch die die Finanzen laufen. Es sind die LSW Privatstiftung und die WSF Privatstiftung. 
Den beiden Stiftungen gehört u.a. die Lutz Service GmbH in Österreich, über die wesentliche Beteiligungen laufen. 
Seit Jahren gibt es das Gerücht über eine weitere Stiftung in New York. 
Hier taucht immer wieder der Name Thomas Seifert auf. 
Die Stiftungen in Wels (Österreich) genießen steuerliche Privilegien, wie man Sie selten findet. 
Für Sparbücher muss 25% Kapitalertragssteuer gezahlt werden, bei Stiftungen ist es weniger als die Hälfte. 
Für Dividenden, die an Stiftungen fließen bleiben steuerfrei. 
XXXlutz versucht seine Finanzsituation geheim zu halten. 
Auch die Ergebnisse der einzelnen Gesellschaften werden nur auf Druck veröffentlicht. 
So ermittelte 2009 das Bundesamt für Justiz gegen XXXlutz, wegen der Nichtveröffentlichung der Bilanz des Teilkonzerns ABRD. 
Auch über die persönlichen Finanzverhältnisse der Eigentümer wird eher ungern Auskunft gegeben. 
Das Internetmagazin OE24.at hat 2009das Vermögen von Richard und Andreas Seifert mit 650 Mio. Euro angegeben. 
Damit sind sie auf Platz 31 der 100 reichsten Österreicher.

Umgang mit Mitarbeitern 

Druck ist das wichtigste Instrument. 
Es gibt eine Personalkostenberechnung, die quartalsweise angepasst wird. 
Jede/r AbteilungsleiterIn erhält die Vorgabe und muss diese umsetzen. 
Mit jedem Provisionsverkäufer werden monatlich, spätestens einmal im Quartal Gespräche geführt. 
Werden die individuellen Vorgaben nicht eingehalten, so wird das Arbeitsverhältnis schnell beendet. 
Zunächst über Abmahnungen, dann über einen Aufhebungsvertrag. 
Die Auszubildenden werden relativ schnell in das Provisionssystem eingegliedert und tätigen auch einen entsprechenden Umsatz. 
Der Gewerkschaft ver.di liegen über 100 Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz bei Auszubildenden vor, d.h. Auszubildende arbeiten mehr als 10 Stunden am Tag! Alles ordnet sich den Vorgaben aus der Zentrale in Wels unter. 
Die Personalkostenberechnung, PKZ genannt, ist das entscheidende Druckinstrument. 
Kurzfristig werden die Personalkosten dann angepasst und Mitarbeiter heraus gedrängt, dies mit erheblichem Druck. 
Die Angst ist vorherrschend. Niemand traut einem anderen. 
Es bestehen auf der einen Seite gute Karrieremöglichkeiten, auf der anderen Seite ist man aber mindestens genauso schnell draußen. 
Vor allem langbeschäftigte und ältere Mitarbeiter werden mit Aufhebungsverträgen unter Druck gesetzt. 
Gleiches gilt für Beschäftigte, die noch Tarifansprüche haben. 
In Einzelgespräche sollen Mitarbeiter die man bei der xxxLutz Group nicht mehr haben möchte einen Aufhebungsvertrag unterschreiben. 
Mittlerweile nimmt die Zahl der Beschäftigten, die sich dagegen wehren zu. 
Mit Änderungsverträgen sollen die Beschäftigten auf alle tariflichen Ansprüche verzichten, hierzu gehören unter anderem Erhöhung der Wochenarbeitszeit von 37,5 auf 41,5 Stunden. 
Statt Urlaubs- und Weihnachtgeld (Verkäuferin Vollzeit 2324,25 Euro) erhalten Sie nun 300,00 Euro. 
Der Urlaub wird von 30 Arbeitstagen (Tarif) auf 25 Arbeitstage abgesenkt. 
Die Kündigungsfristen werden gekürzt.

WIE UEBLICH SCHON BEI LEINER WAERE ZU ERGRUENDEN WELCHE STAATLICHEN FOERDERUNGEN AUCH HIER GEFLOSSEN SIND - VON GRUNDBESCHAFFUNG BIS HIN ZUR ARBEITSPLATZBESCHAFFUNG ....

XXXLutz der Arbeitsplatzbeschaffer 

XXXlutz behauptet immer Arbeitsplätze zu schaffen. 
Wie ist die Realität: 
Mann Mobilia: Beim Kauf 2005 wurde von xxxLutz erklärt, die 1.800 Mann Mobilia-MitarbeiterInnen sollten ihre Arbeit behalten. 
Im Oktober 2005 sind dann 130 der insgesamt 160 Arbeitsplätze in der Verwaltung wegfallen Hiendl: Trotz der Versicherung, es gibt keine Schließungen und der Mitarbeiterstamm bleibt erhalten … 
November 2007: das zu Hiendl gehörende Möbelhaus „Mögro“ mit 5 Mitarbeitern wird geschlossen. 
März 2008: Hiendl in Rosenheim Hiendl wird geschlossen, ca. 50 Mitarbeiter verlieren ihren Job. 
August 2008: das zu Hiendl gehörenden HM3 macht einen Ausverkauf, ca. 30 MitarbeiterInnen werden entlassen. November 2007 bis Dezember 2008: in der Verwaltung Passau werden Abteilungen geschlossen, eine noch nicht endgültige klarstehende Anzahl von Mitarbeitern verlieren ihre Arbeit, über den Sozialplan sind es bis-her 34. Von Juni 2007 bis August 2008 sinkt allein in Passau die Anzahl der Beschäftigten von rd. 630 auf ca. 550, dies trotz der Neueinstellung von mehr als 35 Auszubildenden. Emslander Landshut: Im Januar 2009 wird den Beschäftigten mitgeteilt, dass Emslander an Lutz verkauft wurde. Über die Medien wird als ein Grund des Kaufes mitgeteilt, dass man sich „auf die motivierten Mitarbeiter freue“. Ende Februar 2009 kommt dann heraus, dass nicht nur Einkauf, EDV und weite Teile der Verwaltung von Entlassungen betroffen sein, sondern auch das Lager und die Auslieferung geschlossen werden. Betroffen sind insgesamt ca. 90 von 270 MitarbeiterInnen. Im Verkauf finden Gespräche über Aufhebungsverträge statt. Beim Personalabbau greift Lutz zunächst auf die Instrumente des „Aufhebungsvertrages“ und der „Eigenkündigung“. Dies erfolgt immer durch Gespräche mit der Geschäftsleitung, in denen massiver Druck ausgeübt wird: So sind ver.di bei Hiendl in Passau seit der Übernahme durch Lutz 56 Fälle bekannt, in denen durch Aufhebungsvertrag und Eigenkündigung Beschäftigte Ihren Arbeitsplatz verloren haben. In mehr als 20 Fällen gab es allein in Passau Aufhebungsverträge. Fazit: Die Zahl der absoluten MitarbeiterInnen steigt zwar bei Lutz, dies hängt aber vor allem mit der Expansion zusammen. Auch muss immer berücksichtigt werden, dass Lutz eine unverhältnismäßig hohe Teilzeit- und Ausbildungsquote hat. Bei den Teilzeitbeschäftigten handelt es sich wiederum überwiegend um Stellen auf Basis einer Geringfügigkeit. Bei der Bilanz muss auch berücksichtigt werden, dass Mitbewerber von Lutz vom Markt verschwinden und damit deren Arbeitsplätze verloren gehen.

Beschäftigtenstruktur: 

„Neuigkeit für XXXLutz: 
Wahrheit ist nicht rechtswidrig“, lautete die Überschrift von „Regensburg digital“ am 9. April 2010. Die Agentur wurde von XXXLutz verklagt. 
Grund: Die Behauptung, dass in einer vorherigen Ausgabe geschrieben wurde: „Im Verkauf bei XXXL Hiendl Passau wurde die Quote der Vollzeitbeschäftigten auf unter 30 Prozent reduziert. 
Das Gericht entschied, dass die Aussage nicht wahrheitswidrig war. 
Und das ist auch die Erfahrung der Gewerkschaft ver.di. 
In den Lutz Häusern arbeiten überwiegend Teilzeitbeschäftigte und Auszubildende. 
So liegt die Ausbildungsquote bei rd. 11%. Die Vollzeitquote liegt tatsächlich zum Teil bei unter 30%. 
Dazu kommt, dass durch Arbeitsverträge bei den Vollzeitkräften in Führungsfunktion teilweise eine wöchentliche Arbeitszeit von bis zu 48 Stunden vereinbart wurde. In der Regel liegt die vertragliche Arbeitszeit zwischen 41,5 und 42,5 Stunden. 
Es gibt noch einzelne ArbeitnehmerInnen mit einer tariflichen Arbeitszeit von 37,5 Stunden. 
Die vertragliche Arbeitszeit wird oft heftig überschritten. 
So dokumentierte ver.di alleine im Jahr 2009 ca. 1.800 Verstöße gegen das Arbeitszeitgesetz. 
Lutz arbeitet oft mit geringfügig Beschäftigten. 
Durch die Ausgliederung der Beschäftigten in Dienstleistungsgesellschaften ist XXXLutz nun nahezu ohne ArbeitnehmerInnen. 
Im Verkauf, Lager und Verwaltung arbeiten die Beschäftigten nun in rechtlich von den Möbelhäusern und Logistikstandorten losgelösten Dienstleistungsgesellschaften.

Umgang mit Betriebsräten… 

Wo immer es geht versucht das Unternehmen Betriebsratswahlen zu verhindern. So gibt es in keiner Filiale im Stammland Österreich Betriebsräte. 
In Deutschland bestehen Betriebsräte nur in von Lutz gekauften Unternehmen und nur deswegen, weil sie schon vor dem Kauf vorhanden waren. 
Der Versuch einen Betriebsrat zu wählen wird mit aller Härte verhindert. 
Ein Beispiel hierfür ist die Gastronomie bei Möbel Emslander in Landshut. Unmittelbar nach dem Kauf durch Lutz im Januar 2009 wollten die Beschäftigten mit Hilfe der NGG einen Betriebsrat wählen. 
Nach der Kontaktaufnahme durch die NGG setzte heftigste Betriebsamkeit ein. Mit allen Beschäftigten wurden Einzelgespräche geführt. 
Es fanden Versammlungen durch den Arbeitgeber statt. 
Nach der Wahl des Wahlvorstandes schien die Wahl zu gelingen. 
Aber es wurde noch intensiver Druck ausgeübt und der Wahlvorstand legte sein Mandat nieder, Die Wahl fand nicht statt. 
Die bestehenden Betriebsräte werden permanent unter Druck gesetzt. 
Sehr häufig werden die Betriebsräte in arbeitsgerichtlichen Auseinandersetzungen geführt. 
Es gibt keinen Betriebsrat der nicht regelmäßig solche Verfahren führen muss. Kritische Betriebsräte werden individuell unter Druck gesetzt: Abfindungsangebote sollen diese Betriebsräte zum Verlassen des Unternehmens bewegen. Die Abfindungen gehen in den sechsstelligen Bereich Regensburg und Passau (Hiendl). 
Einem kritischen Betriebsrat bei der LP Zustell GmbH & Co KG in Fatting wurden Aufgaben und Kompetenzen gestrichen, anschließend erhielt er eine Änderungskündigung, mit der das Gehalt halbiert werden soll. 
ZweiBetriebsräten bei Möbel Hiendl in Passau wurden Provisionen rechtswidrig gestrichen und damit das Gehalt drastisch gekürzt. 
Erst durch Klagen über den DGB und einem Anwalt wurden die Kündigungen zurückgenommen. 
Beide Betriebsräte haben auf Grund des Druckes mittlerweile einen Aufhebungsvertrag unterschrieben. 
Gerichtlich sollte die fristlose Kündigung eines Betriebsrates in Hessen durchgesetzt werde. 
Er sollte angeblich einen Hausleiter persönlich beleidigt haben. In der ersten Instanz gewann er vor dem Arbeitsgericht.. 
Ein Strafverfahren gegen ihn wurde eingestellt. Es finden Unterschriftenaktionen gegen Betriebsräte statt. 
So wurden durch eine Führungskraft bei Hiendl in Passau vor dem Aufenthaltsraum über mehrere Tage auf einer Plakatwand Unterschriften gegen den Betriebsrat gesammelt, auf die Tür zum Betriebsratsbüro wurde ein schwarzes Kreuz gesprüht. 
Wegen Aktivitäten des Betriebsrates wurden durch den Geschäftsführer Günter Raudner den Beschäftigten mitgeteilt, dass wegen einer Aktion des Betriebsrates eine hohe Investition nicht getätigt wird. 
Zur Verhinderung der Bildung eines Gesamtbetriebsrates wurde innerhalb zweier Tage Hiendl Passau in eine andere Gesellschaft umgewandelt. 
Der Anlauf der beiden Häuser Regensburg und Passau zur Bildung eines Gesamtbetriebsrates wurde verhindert. 
Der Rechtsanspruch einer Übernahme von Jugendvertreterinnen bei Lutz in München nach der Ausbildung wurde nicht beachtet. 
Die Jugendvertreterinnen mussten bis zum Landesarbeitsgericht gehen, auch sie sind inzwischen durch Gerichtsvergleich ausgeschieden.

Basisinformationen 

 Aktuell betreibt die XXXLutz Group 46 Einrichtungshäuser in ganz Österreich, sowie 40 Möbelix und 7 Mömax Märkte. 
In Deutschland besitzt XXXLutz 16 Einrichtungshäuser, 25 Möbelix-Märkte, 29 Domäne Märkte und 4 Mömax Märkte. 
Dazu kommen Möbelhäuser in Tschechien, Ungarn, und der Slowakei.  Die Unternehmensgruppe ist privatgeführt. 

 Die Finanzstrukturen und –quellen sind nicht durchschaubar. 
Die Strukturen führen immer zu zwei Stiftungen in Wels (RSW und ASW Stiftung). 
Die Familie Seifert gehört mit 650 Mio. € zu den 50 reichsten Österreichern. 

 Die Eigentümer behaupten immer, dass XXXLutz kein Konzern, sondern eine Marke sei. 
Schaut man sich die Gesellschaftsstrukturen an, so gibt es immer einen Zusammenfluss nach Würzburg und Wels (Österreich). 

 Das Unternehmen behauptet von sich , der zweitgrößte Möbelhändler der Welt zu sein. 
Der Umsatz liegt bei geschätzten 2,6 Mrd. Euro. 

 XXXLutz beschäftigt in Europa ca. 16.800 MitarbeiterInnen, davon 1.800 Auszubildende in etwa 200 Betrieben. 
In Deutschland sind es rd. 9.000 MitarbeiterInnen. 

 XXXLutz besitzt 942.000 qm Verkaufsfläche. 

 Die XXXLutz Group investiert 2009 28 Mio. Euro in Werbung, dies macht gegenüber 2008 eine Steigerung von 45,7% aus. 

 XXXLutz ist Mitglied des größten Möbeleinkaufsverbund: Begros (Oberhausen). 

 Mit Ausnahme von xxxNeubert ist die XXXLutz Group in keiner Tarifbindung. Bestehende Tarifverträge werden bei Betriebsübernahmen i.d.R. durch Einzelarbeitsverträge ersetzt. 

 Betriebsräte gibt es nur in den Betrieben, die von XXXLutz aufgekauft wurden. 

 Konsequent trennt XXXLutz die Beschäftigten von den Vermögenswerten, dies zuletzt durch die Ausgliederung aller Beschäftigten in Dienstleistungsgesellschaften. 

 XXXLutz gerät immer wieder in die öffentliche Kritik, u.a. wegen des Umgangs mit den Mitarbeitern, aber auch mit Behörden. 
So ermittelten des Öfteren die Ämter für Arbeitsschutz, die Staatsanwaltschaften in Deutschland und Österreich und in Deutschland auch das Bundesamt für Justiz gegen XXXLutz.

WEITER ZU UNSEREM FINANZMINISTER DER REICHEN:

http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/07/schelling-plant-die-versklavung-der.html

http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/07/nationalrat-spovp-beschliesst.html?q=schelling

http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/07/ovp-finanzminister-schelling-einigt.html?q=schelling

http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/05/200-berater-eingeladen-finanzen.html?q=schelling

http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/07/ovp-finanzminister-schelling.html?q=schelling

Maculan Pleite
http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/2015/05/teil-121-hofmann-maculan-mega-pleite.html 

LIEBE LEUTE
WAHLTAG = ZAHLTAG
ODER? 



SCHELLING OEVP RAIFFEISEN

65.000 Oesterreicher kaufen bereits in sozialmaerkten minderwertige Ware mit bereits abgelaufenem Datum
Pension werden sie wohl kaum erleben!
Schelling der Deutschland Fan will Hartz System
warum will er nicht auch das normale Lebensmittelpreissystem?
Hat er auch in land- und foodgabbing investiert?
Will er die OEVP-Partner nicht veraergern?

JULY 2015 DER PREISVERGLEICH

LEBENSMITTEL AUSTRIA =            10% MWST      
LEBENSMITTEL DEUTSCHLAND = 
7 % MWST
  SPAR penny/tegut
LEBENSMITTEL ITALIEN =               
4 % IVA
  BILLA ALDI/LIDL
Spalte1 Spalte2 Spalte3 Spalte4 Spalte5
1. OBST - SORTE HERKUNFTSLAND MENGE PREIS - A PREIS  - D
Birne Suedafrika 1 kg 3,99 1,62
Apfel Granny Smith Chile 1 kg 2,99 1,49
Apfel rot Gala  Suedafrika 1 kg 3,98 1,99
Erdbeeren lokal 500 gramm 2,99 1,99
Brombeeren lokal 125 gramm 1,99 1,99
Heidelbeeren lokal 125 gramm 1,99 0,94
Himbeeren ? 125 gramm 1,99 0,99
Kirschen ? 500 gramm 2,49 1,40
Kirschen  lokal 1 kg 6,99 4,40
Ribisel lokal 500 gramm 2,99 1,79
Nektarinen ? 1 kg 3,98 1,00
Marillen lokal 1 kg 2,99 1,11
Pfirisch Spanien 1 kg 2,49 1,29
Zwetschken ? 1 kg 1,99 0,99
Trauben gruen kernlos ? 500 gramm 2,49 0,99
Trauben rot kernlos ? 500 gramm 2,49 0,99
Bananen Ecuador 1 kg 1,99 1,79
Orangen Suedafrika 1 kg 2,79 1,29
Zitronen Spanien 1 Stueck 0,79/stk 1,10/kg
Limetten Mexico 4 Stueck 1,99 1,29
Wassermelone Spanien 1 kg 1,29 0,49
Zuckermelone  Italien 1 Stueck 2,49 1,99
Kiwi Neuseeland 5 Stueck 1,79 1,49
Mango Senegal 1 Stueck 1,79 1,00
Ananas Costa Rica 1 Stueck 2,99 0,49
Avocado Suedafrika 1 Stueck 1,19 0,85
         
Haeuptelsalat ? 1 Stueck 0,89 0,49
Haeuptelsalat GRAZ 1 Stueck 1,29 0,89
Gurke ? 1 Stueck 0,99 0,69
Tomaten ? 1 kg 2,79 1,00
Paprika rot und gelb ? 1 Stueck 1 Stk 1,29 1 kg 2,99
Paprika gruen lokal 1 Stueck 1 Stk 0,99 1 kg 2,99
Radieschen lokal 1 Bund 0,99 0,39
Kresse lokal 1 Becher 0,99  
         
Olivenoel kaltgepresst   0,75 liter 7,49 4,69
Balsamico Essig   250 milliliter 6,99 2,99
Bergkristallsalz   400 gramm 2,49 0,19
Kotanyi Pfeffer schwarz   24 gramm 1,99  
Kikkoman soja Sauce suess   250 ml 3,79  
Kikoman soja sauce natur   150 ml 2,49  
         
Kotanyi Oregano getrock.   20 gramm 2,19  
Basilikum  lokal 1 Topf 2,29 0,85
Minze  lokal 1 Topf 2,29 0,85
Dille lokal 1 mini Bund 1,29 Topf 0,85
Schnittlauch lokal 1 mini Bund 0,99 Topf 0,85
Petersilie lokal 1 mini Bund 0,99 Topf 0,85
         
Brokkoli lokal 500 gramm 1,79 0,99
Chilli Peppers lokal 125 gramm 1,99 0,59
Knoblauch Spanien 200 gramm 1,59 0,88
Zwiebel rot lokal 500 gramm 1,99  
Zwiebel normal lokal 500 gramm 1,29 0,99
Suesskartoffel USA 2 Stueck 2 Stk 2,49 1 kg 1,99
Melanzani lokal 1 Stueck 1 Stk 1,59 1 kg 2,99
Zucchini lokal 1 Stueck 1 Stk 0,99 1 kg 0,99
Kuerbis mini Spanien 1 Stueck 1 Stk 2,49 1 kg 1,99
Karotten lokal 250 gramm 1,29 0,59
Kartoffel Heurige lokal 1 kg 1,99  
         
Haselnuesse California 200 gramm 3,59 1,25
Mandeln California 200 gramm 3,49 1,25
Pinienkerne ? 100 gramm 3,99  
Walnuesse ? 170 gramm 4,99 1,50
Cashew ? 200 gramm 5,99  
         
Eier Massenhaltung local 12 Stueck 3,03 1,56
Freiland Eier local 6 Stueck 2,69 0,85
         
Schwarzbrot local 500 gramm 2,24 1,41
Kuerbiskernbrot local 500 gramm 2,79 0,59
Sonnenblumenbrot local 500 gramm 2,79 0,99
Muesli Schneekoppe   750 gramm 4,49 2,49
Ja Sesam natur sackerl local 300 gramm 2,39  
         
         
Waldhonig lokal 950 gramm 11,49  
Darbo echter Imkerhonig lokal 500 gramm 6,49 3,99
Nutella Ferrero gramm 800gr 4,69 1000gr 3,99
         
         
Milch lokal 1 liter 1,09 0,51
Butter lokal 250 gramm 1,99 0,85
Yoghurt natur lokal 500 gramm 1,09 0,45
Ziegenjoghurt lokal 180 gramm 0,95 0,69
Kefir natur lokal 180 gramm 0,59 0,35
Buttermich natur lokal 500 milliliter 0,85 0,29
Sauermilch natur lokal 500 milliliter 0,85 0,29
Actimel Natur  lokal 600 gramm 2,69 1,69
Topfen natur lokal 250 gramm 1,19 0,45
Philadelphia lokal 150 gramm 1,69 0,88
Crème Fraiche natur lokal 150 gramm 0,95 0,45
Feta lokal 150/200 gr 150 gr 1,99 220gr 0,69
         
Naturreis   500 gramm 1,99 1,29
Basmatireis   1 kg 2,99 1,99
Barilla penne Italien 500 gramm 1,69 1,49
Barilla spaghetti Italien 500 gramm 1,69 1,49
         
Putenbrust im ganzen lokal 1 kg 8,29 5,99
Huehnerbrust frisch lokal 1 kg 13,99 5,58
1 Henderl frisch lokal 1 kg 4,99 2,59
Hinteres Rindfleisch Meiserl lokal 1 kg 14,99 9,79
Rindsgulasch Rind  lokal 1 kg 9,99 5,18

http://theaustrianbankerspiderweb.blogspot.com/p/a-bankers.html
Besucherzaehler

Buch für Jeden - zur Vorbeugung oder Therapie bei Krebserkrankung

Zum Buch 

http://www.diagnosebrustkrebs.at/

_____________________________

 

ab 15.06.2017

_____________________________

 

BLOG

"SCHRÄGLAGE"

 

Dr. Peter Teuschel

FA für Psychiatrie &

Psychotherapie

Mobbingexperte

Buchautor

Mensch

Bämayr, Argeo, Dr (2012) 

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

 

Das Mobbingsyndrom - Therapie und Begutachtung im Kontext zur in Deutschland ubiquitär praktizierten psychischen Gewalt. 

Teuschel Peter (2009), FA für Psychiatrie & Psychotherapie

 

Mobbing - Dynamik, Verlauf, gesundheitliche und soziale Folgen

Broschüre zum Download

 

Der Tod des Kampusch - Kidnappers: Wahrheitsfindung im Würgegriff

https://www.amazon.com/Tod-Kampusch-Kidnappers-Wahrheitsfindung-W%C3%BCrgegriff/dp/1534668861

 

ABSOLUTE LESE-EMPFEHLUNG!

 

Alle FAKTEN zum größten Vertuschungsfall in Ö!

Autor: eh. OGH-Präsident Johann Rzeszut 

 

Siehe auch:

Register Kampusch