Chef-Ermittler im Fall Haider, Herr Manfred Dörfler, beging Suizid an Haiders 5. Todestag



Ein Aufruf via Marie Salmhofer

Da das Landeskriminalamt Kärnten sich strikt und eisern weigert, das Todesdatum des Chefermittlers im Fall Haider herauszugeben (Manfred Dörfler war eigentlich Mordermittler, so der Journalist bei "Kleine Zeitung") bitte ich alle meine FB-Freunde, mir zu helfen, dieses Datum bei LKA Kärnten zu eruieren. Einem Gerücht nach soll Manfred Dörfler sich genau am 5. Todestag "erhängt" oder "erschossen" haben, das laut Auskunft eines Journalisten bei Kleine Zeitung. Dieser Journalist ist quasi untergetaucht und nicht mehr erreichbar (für mich zumindest nicht).

Bitte 'bombardiert' freundlich nett aber nachdrücklich das Landeskriminalamt Kärnten bzw. den zuständigen Oberstleutnant mit der Frage (Tel-Nr. bei mir):


  • a) WANN Manfred Dörfler verstorben sein soll

  • b) WARUM man der Öffentlichkeit das genaue Datum nicht sagen will und 

  • c) WODURCH genau M.D. verstorben sein soll

M.D. hat es sich als ermittelnder Beamter im Fall Haider sicher nicht verdient, dass gerade seine Kollegen (!) seinen Tod derart verschweigen und vertuschen. Der Haiderunfall ist ein Begriff und ich bin überzeugt, seine Kollegen wissen um die vielen Ungereimtheiten. Unbekannterweise hat man M.D. irgendwo in einem Grab (unbekannt) begraben. Quasi "eingegraben wie einen Hund". 

So eine Unehre und Totenverachtung lassen wir nicht auf uns beruhen.



Rückmeldungen aus Facebook


Erinnert wiederum an den Suizid (?) von Kröll, dem Chef-Ermittler in der Kampusch-Sache. Erinnert auch an den Suizid (?) von Helric Fredou, einem Ermittler in der Charlie-Hebdo-Causa. Irgendwie scheint das Ermittlerdasein geradewegs in die Depression und von dort in den Suizid zu führen - obwohl gerade bei solch hochbrisanten Fällen die Lorbeeren zu holen wären.


Die Polizei bzw. der Oberstleutnant des LKA Kärnten wurde gestern am 7. Februar 2015 um 14:03 per E-Mail zu meinem "Aufruf" auf Facebook persönlich von mir informiert. Ich habe Hrn. Obstl. den Text im Original gesendet und ebenso auch den Screenshot des Verschwörers (oben) incl. der öffentlich getätigten Äußerung nach § 3g gegen meine Person, wo mir mitunter "Straftaten" unterstellt werden. Und es geht nicht darum, dass es sich hier ausschließlich um "rein private Familienangelegenheiten" handeln würde, wenn eine Polizeidienststelle das genaue Todesdatum eines Kollegen zum Staatsgeheimnis macht bzw. wenn Medien zum Tod eines Spitzenpolitikers wie Dr. Jörg Haider die Öffentlichkeit mit abstrusen Falschinformationen über einen "Horrunfall" informieren, die sie weder berichtigen noch die aufgestellten ebenso abstrusen Behauptungen mit Fakten beweisen.



Kommentare: 0
Besucherzaehler

Buch für Jeden - zur Vorbeugung oder Therapie bei Krebserkrankung

Zum Buch 

http://www.diagnosebrustkrebs.at/

_____________________________

 

ab 15.06.2017

_____________________________

 

BLOG

"SCHRÄGLAGE"

 

Dr. Peter Teuschel

FA für Psychiatrie &

Psychotherapie

Mobbingexperte

Buchautor

Mensch

Bämayr, Argeo, Dr (2012) 

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

 

Das Mobbingsyndrom - Therapie und Begutachtung im Kontext zur in Deutschland ubiquitär praktizierten psychischen Gewalt. 

Teuschel Peter (2009), FA für Psychiatrie & Psychotherapie

 

Mobbing - Dynamik, Verlauf, gesundheitliche und soziale Folgen

Broschüre zum Download

 

Der Tod des Kampusch - Kidnappers: Wahrheitsfindung im Würgegriff

https://www.amazon.com/Tod-Kampusch-Kidnappers-Wahrheitsfindung-W%C3%BCrgegriff/dp/1534668861

 

ABSOLUTE LESE-EMPFEHLUNG!

 

Alle FAKTEN zum größten Vertuschungsfall in Ö!

Autor: eh. OGH-Präsident Johann Rzeszut 

 

Siehe auch:

Register Kampusch