Letzte Aktualisierung am 2. Januar 2021 von Sportedition

Es wird empfohlen, vor Klagseinbringung, ein Privatgutachten erstellen zu lassen, aus dem der Schaden und der Schädiger hervorgeht und dann erst die Klage einzubringen.
Denn manche Rechtsschutzversicherungen decken nur ein außergerichtliches Privatgutachten. Das heißt, wenn der Sachverständige bei Gericht ein unschlüssiges Gutachten vorlegt, wird dann ein Privatgutachten von der Rechtsschutzversicherung nicht bezahlt, obwohl dieses Privatgutachten Klagsrelevant wäre. Ob, und wenn ja, wann ein Privatgutachten von der Rechtsschutzversicherung gedeckt wird, ist den jeweiligen ARB (Allgemeinen Bedingungen für die Rechtsschutz-Versicherung) Ihrer Rechtsschutzversicherung zu entnehmen. Da sich die ARB alle paar Jahre ändern ist zu beachten ist, dass jene ARB heran zu ziehen sind, welche im Jahr des Versicherungsabschlusses gültig waren.

Als Privatgutachter können (gerichtlich zertifizierte) Psychiater beauftragt werden.
Dieses Privatgutachten dient dann neben den Mobbingbeweisen als Grundlage für die Bestimmung der Schadenshöhre der Mobbingklage. Der später vom Gericht bestellte Sachverständige kann dann dieses Privatgutachten nicht einfach ignorieren.

Schreibe einen Kommentar

zwei + achtzehn =