Letzte Aktualisierung am 16. Juli 2022 von mobbing-konkret

2022 04 13 Sachverhalt

Vis á vis des Gerichtes, wo jeder, der dorthin kommt, mit anderen Gedanken beschäftigt ist, hat der SPÖ-Bürgermeister eine Abzockefalle errichten lassen, und alle machen mit. Anosnten dürfte der Job gefährdet sein. Weil jemand, der Missstände aufzeigt, wird in Österreich fertig gemacht. Jetzt ist der Herr Bürgermeister aus Krems an den Falschen geraten. Dieser Missstand wird nun öffentlich gemacht. Was erwarten sich jene Bürger, welche so eine Partei wählen, die dann so einen Bürgermeister stellt?

2022 04 22 Lenkererhebung

BÜRGERMEISTER DER STADT KREMS AN DER DONAU

Strafamt

3500 Krems an der Donau, Obere Landstraße 4

Magistrat Krems, 3500

E-Mail: strafamt@krems.gv.at – Telefax: 02732 801-90359
Internet: www.krems.gv.at
Datenschutzerklärung: www.krems.gv.aUdsgvo

Herrn

XXX

KSS2-V-22 12566/LE1

Beilagen

Kennzeichen (bei Antwort bitte angeben)

Bezug
Bearbeiterin Rehberger, +43 (2732) 801, Durchwahl 275

Datum: 15. Juni2022

Betrifft

Kraftfahrzeug mit dem KFZ-Kennzeichen XXX
Auskunft gemäß § 103 Abs. 2 des Kraftfahrgesetzes (KFG 1967)

Sehr geehrte/r Zulassungsbesitzerin!

Wir ersuchen Sie, Auskunft darüber zu erteilen, wer das genannte Kraftfahrzeug zuletzt vor der angegebenen Tatzeit abgestellt hat.

Die Auskunft, welche den Namen und die Anschrift der betreffenden Person enthalten muss, hat der/die Zulassungsbesitzerln binnen zwei Wochen nach Zustellung dieser Aufforderung schriftlich dem Magistrat Krems zu erteilen.

Kann die Auskunft nicht erteilt werden, so ist die Person zu benennen, die die Auskunft erteilen kann. Diese Person trifft dann die Auskunftspflicht.

Rechtsgrundlage

§ 103 Abs. 2 des Kraftfahrgesetzes 1967 (KFG 1967)

Hinweis

langt keine fristgerechte schriftliche Auskunft ein, so wird gegen Sie ein Strafverfahren wegen Verletzung der Auskunftspflicht eingeleitet; das gleiche gilt auch für eine ungenaue oder unrichtige Auskunft.

Mit freundlichen Grüßen Für den Bürgermeister Rehberger

2022 04 25 Lenkerauskunft

Sehr geehrter Herr Bürgermeister von Krems/Donau, Dr. Resch, sehr geehrte Frau Rehberger!

Vielen Dank, für Ihr Auskunftsersuchen.
Gerne komme ich diesem nach.

Die von Ihnen angeführte Mitteilungsmöglichkeit funktioniert nicht, wie Sie dem nachfolgenden Screenshot entnehmen können:

Daher erlaube ich mir die Auskunftserteilung per E-Mail.

Am 13. April 2022 stellte ich um ca. 10:20 Uhr mein Fahrzeug in der Josef-Wichner-Straße 1 in Krems an der Donau ab und zog dafür beim Automaten ein Parkticket und legte dieses gut sichtbar rechts, hinter der Windschutzscheibe, ab.

Ihr blondes, weibliches Parkorgan benützte den WC-Eingang für Herren, was mich etwas schockierte. Später spechtelte sie zunächst vorsichtig um das Eck beim Durchgang und schaute in meine Richtung. Offensichtlich erkannte sie mich nicht, und so wusste sie nicht, dass ich sie beobachtet hatte, als sie den Herren-WC-Eingang benützte. Sie betrat dann den Durchgang, blieb darin stehen und tippte in ihr Gerät

Danach trat sie aus dem Durchgang heraus und ging rechts, bei der Windschutzscheibe vorbei, und schaute dabei mit einem prüfenden Blick, der schon böse wirkte, auf mein Parkticket, sodass sie mich gar nicht erkannte. Dann stellte sie sich rechts, hinten, auf den Fahrstreifen und machte ein Foto. Darauf könnte mein Fahrzeug samt Kennzeichen ersichtlich sein. Sie hatte etwas Probleme, gegen die Sonne zu fotografieren.

Ich traute mich nicht auszusteigen, um sie zu fragen, was das soll. Weil mir ein weibliches Parkraumorgan suspekt vorkommt, welche den Herren-WC-Eingang benützt. Da will ich lieber keinen Kontakt haben. Wer weiß, was da noch für Überraschungen kommen. Daher habe ich mich lieber nicht zu erkennen gegeben.

Ich ersuche um Aufklärung des eigenartigen Benehmens Ihres Parkraumorgans und beantrage Akteneinsicht durch Übermittlung des Aktes per E-Mail auf meine Adresse: XXX

In der Hoffnung, Ihnen damit gedient zu haben verbleibe ich

mit freundlichen Grüßen
XXX

Weiterer Artikel: Abzockerparkplatz unter SPÖ-Bürgermeister in Krems