Letzte Aktualisierung am 16. Juli 2022 von mobbing-konkret

In der Josef-Wichner Strasse 1 in Krems befindet sich ein Behindertenparkplatz. Weder existiert eine Bodenmarkierung noch ist das Verkehrszeichen ersichtlich, und die Zusatztafel wirft Fragen auf.

Das Verkehrszeichen samt Zusatzschild ist für jene, die stadtauswärts unterwegs sind, nicht ersichtlich.
Auch beim Einlegen des Parktickets ist das Verkehrszeichen nicht ersichtlich.
Beim Verlassen des Fahrzeuges ist das Verkehrszeichen ebenfalls nicht ersichtlich.

Google Streetview kann in den letzten Jahren entnommen werden, dass sich bei jeder Aufnahme ein Nichtbehindertenfahrzeug auf diesem Parkplatz befand.
Auch beim lokalen Ortsaugenschein von Mobbing-Konkret befand sich ein Nichtbehindertenfahrzeug auf diesem Parkplatz. Der Lenker gab an, dieses Verkehrszeichen nicht gesehen zu haben. Welch Überraschung!

Den Schriftzeichen gemäß Anlage 8 der Straßenverkehrszeichenverordnung kann das X lediglich den Buchstaben Xaver darstellen. Anscheinend ist damit die unbekannte X gemeint. Dieser Pfeil kann den Schriftzeichen dieser Verordnung nicht zugeordnet werden. Mathematisch bedeutet dieser, dass von einem bestimmten Punkt, unendlich in eine Richtung gezeigt wird.

Folgende Interpretation ist möglich:
Ein unbekannter Behinderter, aus der Unendlichkeit, kommt zu einem bestimmten Punkt.

Dieser bestimmte Punkt dürfte jetzt eingetreten sein.

Die Volksanwaltschaft wurde eingeschaltet und ein Auskunftsersuchen gemäß Auskunftspflichtgesetz an den SPÖ-Bürgermeister gestellt, nämlich, wieviel dieser Parkplatz im Jahr so einbringt.

Mobbing-Konkret wird weiter berichten, sobald eine Stellungnahme eingelangt ist. Denn beim Vorenthalten von wichtigen Informationen handelt es sich der Definition von Heinz Leyman nach um Mobbing.

Weiterer Artikel: Lenkerauskunft

Schreibe einen Kommentar

4 × zwei =