Letzte Aktualisierung am 10. März 2022 von mobbing-konkret

Bei der Finanzprokuratur handelt es sich um den Rechtsanwalt der Republik welcher Teil des Finanzministeriums ist.
Hofrat Dr. Helmut Ziehesack wird auch als Bundesanwalt bezeichnet.
Der österreichischen Republik ist folgende Vorgangsweise des Rechtsanwaltes der Republik, Dr. Ziehensack, unwürdig:

  • Stellt Mobbingopfer vorsätzlich als Täter dar.
  • Bringt aus prozesstaktischen Gründen Schriftsätze erst am letzten Tag der Frist bei Gericht ein, um das Mobbingopfer damit zu überraschen, damit dieses keine Möglichkeit mehr hat, sich dagegen mittels eines Schriftsatzes zu wehren, weil die Frist bereits abgelaufen ist.
  • Versucht mutwillig das Klagsrisiko auf Seiten des Mobbingopfers zu erhöhen, indem einerseits die Schadenersatzforderung als zu gering bemängelt wird und andererseits die mobbeende Beamte als Nebenintervenienten als Unterstützung der Finanzprokuratur von dieser geholt werden. Die Republik schützt ihre mobbenden Beamte, sodass diese nicht persönlich geklagt werden können, sondern nur die Republik über die Amtshaftung. Und der Rechtsanwalt Republik, die Finanzprokuratur, holt sich dann die mobbenden Beamten auf seine Seite, um gemeinsam Mobbing zu bestreiten und das Mobbingopfer als Täter hinzustellen. Das Mobbingopfer sitzt dann der Republik und den mobbenden Beamten gegenüber und muss zusehen, wie die mobbenden Beamten und der Vertreter der Republik, die Finanzprokuratur, gemeinsam das Mobbingopfer als Täter darstellen und trägt das Mobbingopfer dadurch ein höheres Kostenrisiko, da auf der Gegenseite die Finanzprokuratur und die Anwälte mobbenden Beamten sitzen. (Mobbing geht meist von einer Gruppe mobbender Beamte aus.)
  • Mobbnigopfer werden weiterhin strafrechtliche Tatbestände unterstellt, obwohl das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft bereits eingestellt wurde, weil keine strafrechtlichen Tatbestände vorliegen.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. 1bmw
    1bmw

    Auch ich wurde(werde) in meinem Mobbingprozess von der Finanzprokuratur massiv als schlimmster MOBBER, TERRORIST und SCHREIER, als FAUL, DUMM, UNVERLÄSSLICH, UNFÄHIG, INKOMPETENT und SEKKIERER dargestellt.
    Die Finanzprokuratur betreibt massiv eine Beweislastumkehr und dreht das Verfahren völlig auf den Kopf durch Serien von frei erfundene Behauptungen. Zusätzlich werden Legionen von angeblichen Zeugen aufgelistet, damit das Verfahren möglichst lange dauern soll.

Schreibe einen Kommentar

elf + 1 =