Letzte Aktualisierung am 27. September 2022 von mobbing-konkret

Unser Mitglied kaufte von der KFZ Technik Strondl in Dietmanns, Hauptstrasse 117 einen gebrauchten Multivan. Hier der Link zu KFZ Technik Stondl

KFZ Technik Strondl verschwieg bekannte Fahrzeugmängel

Bis auf einen gebrochenen Reserveschlüssel teilte die KFZ Technik Strondl mit, dass das Fahrzeug keine Schäden hätte. Als unser Mitglied das Fahrzeug wusch, und für die Dachreinigung auf eine Leiter stieg, erkannte unser Mitglied, dass das Dach, ca. nicht ganz auf die Länge des halben Multivans eingedrückt war. Als er die Sitzbank verstellte, konnte unser Mitglied durch die geschlossene Heckklappe einen Lichtspalt erkennen. Die KFZ Technik Strondl teilte dazu mit, dass bei ihm das Fahrzeug keine Schäden hatte.

Unser Mitglied recherchiert Fa. LeasePlan als Vorbesitzer

Unser Mitglied hat sodann den Vorbesitzer, die Fa. LeasePlan Österreich Fuhrparkmanagement GmbH ausfindig gemacht und kann nun beweisen, dass Schäden bereits beim Kauf bestanden haben.

LeasePlan ließ ein Verkaufsgutachten anfertigen

Denn die Fa. LeasePlan ließ ein Gutachten anfertigen, worin bereits Schäden angeführt wurden, welche somit der KFZ Technik Strondl in Dietmanns bekannt waren. LeasePlan verkaufte daher das Fahrzeug um € 13.700,– an die KFZ Technik Strondl. Die im Gutachten angeführten zusätzlichen Winterreifen entnahm die KFZ Technik Strondl und verkaufte mir um € 20.500,– das Fahrzeug, ohne Winterreifen und ohne Bekanntgabe der Schäden.

Sachverhaltsdarstellung über KFZ Technik Strondl an die Staatsanwaltschaft

Unser Mitglied hat eine diesbezügliche Sachverhaltsdarstellung an die Staatsanwaltschaft eingebracht und die Staatsanwältin Mag. Kiristina Resch hat das Strafverfahren eingestellt.

Kein Pickerl aufgund schweren Mangels

Aufgrund eines schweren Mangels, beide Spurstangenachsgelenksöpfe ausgeschlagen, erhielt das Fahrzeug kein Pickerl.
Die KFZ Technik Strondl teilte mit, dass das Fahrzeug bei ihm keine Schäden hatte und verlangte, dass unser Mitglied die Spurstangenachsgelenksköpfe in einer Werkstätte im Waldviertel reparieren lassen müsse. Nicht nur, dass unser Mitglied in das Waldviertel fahren musste, verweigerte die KFZ Technik Strondl den Einbau von neuen Spurstangenachsgelenksköpfen und verlangte von der Werkstätte, dass diese seine gebrauchten Spurstangenachsgelenksköpfe einbaut. Die Werkstätte teilte unserem Mitglied mit, keine Gewährleistung für diese gebrauchten Spurstangenachgelenksköpfe übernehmen zu können. Da unser Mitglied auf die sachgemäße Reparatur bestand, verbaute die Werkstätte neue Spurstangenachsgelenksköpfe und verweigerte die KFZ Technik Strondl die Bezahlung der Spurstangenachsgelenksköpfe.

Klage gegen KFZ Technik Strondl

Daher brachte unser Mitglied beim Bezirksgericht Waidhofen an der Thaya, am 24. Juni 2019, eine Klage mit der GZ: 8C246/19k gegen die KFZ Technik Strondl ein.

Der Sachverständige demontierte nicht einmal den Stoßfänger

Der vom Bezirksgericht Waidhofen/Thaya bestellte Sachverständige aus dem Waldviertel in Moidrams, Ing. Johann Bauer, demontierte nicht einmal den Stoßfänger. Ohne den darunter befindlichen Schaden zu begutachten und abzugrenzen, schätzte er diesen lediglich und führte im Gutachten nicht einmal an, dass die Begutachtung im unzerlegten Zustand durchgeführt wurde.

Der Sachverständige führt € 128,– als Reparaturstunde an

Die Reparaturstunde führte er mit € 128,– an. Unser Mitglied suchte dann Werkstätten auf, um sich bestätigen zu lassen, dass sie zum im Gutachten angeführten Preis den Schaden beheben. Die Werkstätten teilten jedoch mit, den Stoßfänger zunächst demontieren zu müssen. Es wäre unseriös, einen Kostenvoranschlag zu erstellen, ohne den Stoßfänger zu demontieren und die Schäden abzugrenzen. Weiters war keine Werkstätte bereit, um den vom Sachverständigen Ing. Johann Bauer angeführten Stundensatz von EUR 128,– zu arbeiten.

Der Sachverständige wird vom Richter nicht zur Gutachtensverbesserung aufgefordert

Anstatt, dass der Sachverständige vom Gericht beauftragt wurde, das unbrauchbare Gutachten, auf seine Kosten, zu verbessern, soll nun der Sachverständige für eine mündliche Erörterung seines unbrauchbaren Gutachtens ein weiters Honorar erhalten.
Unser Mitglied fragt sich, was soll der Sachverständige mündlich erörtern, wenn er die Schäden nicht einmal besichtigt hatte?

Rechtsanwalt kündigt die Vertretung

Unser Mitglied wurde vom Rechtsanwalt Dr. Alexander Gruber vertreten. Zur Verhandlung erschien plötzlich Rechtsanwalt Mag. Emek Calayan. Da unser Mitglied keine Entscheidung über seinen Antrag erhielt, bat er Dr. Gruber dem nachzugehen. Da keine Antwort einlangte, fragte unser Mitglied selbst bei Gericht an und stellte fest, dass ein Gerichtsfehler vorlag, da eine Entscheidung sehr wohl erging, nur diese vom Gericht nicht an Dr. Gruber versandt wurde. Unser Mitglied bat RA Dr. Gruber darauf zu achten, ob in den nächsten Tagen die Übersendung nachgeholt wird. Keine Antwort. Unser Mitglied erhielt einen Anruf vom Büro des Sachverständigen, worin der Termin am 18. September 2019 zur Begutachtung mitgeteilt wurde, und dass weder Mag. Calayan noch Dr. Gruber dabei anwesend sein werden, weil mitgeteilt wurde, dass diese keine Zeit hätten. Weiters mitgeteilt wurde, dass der Gegenvertreter sehr wohl anwesend sein wird. Unser Mitglied beschwerte sich mit E-Mail vom 22.08.2019 bei RA Dr. Gruber darüber, dass von der Gegenseite sehr wohl der Gegenvertreter anwesend sein wird, und Dr. Gruber/Mag. Calayan aber keine Zeit hätten. Das E-Mail blieb unbeantwortet. Telefonsich war Dr. Gruber nicht erreichbar. Jedes Mal teilte die Kanzlei mit, er wäre in einer Besprechung. Ein Rückruf erfolgte ebenso nicht.
Schließlich kündigte Dr. Gruber die Vertretung, und ist nun kein Anwalt bereit, die von Dr. Gruber begonnene Klage weiterzuführen. Unser Mitglied steht nun ohne Rechtsvertretung da.

Rechtsanwalt übersah merkantilen Minderwert

Zwischenzeitig stellte sich heraus, dass aufgrund der Schäden das Fahrzeug als Unfallsauto gilt, und der Verkaufwert dadurch geschmälert wird. Dies nennt sich merkantiler Minderwert, welcher von Dr. Gruber gar nicht eingeklagt wurde. Unser Mitglied kann nun keine Klagsausdehnung darüber einbringen, da somit der Streitwert über € 5.000,– betragen, und somit Rechtsanwaltszwang bestehen würde. Das heißt, für die Klagsausdehnung ist ein Rechtsanwalt erforderlich. Jedoch verweigern alle kontaktierten Anwälte die Vertretung.

Da über die Rechtsschutzversicherung kein Anwalt bereit ist, die Vertretung zu übernehmen, beantragte unser Mitglied eine Rechtsvertretung über die Verfahrenshilfe. Denn über die Verfahrenshilfe soll eine Vertretung, auch für mittellose Menschen, sichergestellt werden. Dieser Antrag wurde vom Richter Mag. Lukas Beran abgewiesen, da eine Rechtsschutzversicherung besteht. Unser Mitglied brachte dagegen einen Rekurs ein. Denn es könne nicht sein, dass aufgrund einer Rechtsschutzversicherung schließlich keine Rechtsvertretung besteht, wo doch der Gesetzgeber, über die Verfahrenshilfe eine Rechtsvertretung sicherstellen möchte, um wenigstens den Anschein eines fairen Prozesses zu wahren…

KFZ Technik Strondl geht gegen Veröffentlichung vor

Der Rechtsanwalt der KFZ Technik Strondl, Dr. Michael Frank, Kirchenplatz 2, 3580 Horn forderte unser Mitglied nun auf, “die namentliche Erwähnung unsers Mandanten in Ihren Internetannoncen striktest zu unterlassen, da dies einen unzulässigen Eingriff in seine Persönlichkeitsrechte darstellt. Sollten Sie dieser Aufforderung nicht Folge leisten, müssten gerichtliche Schritte eingeleitet werden.

Mobbing-Konkret wird weiter über diesen Fall berichten.

Verwandter Artikel

Willhaben sperrt grundlos Inserat

Schreibe einen Kommentar

12 + fünf =