PARLAMENTARISCHE ANFRAGEN ZUR HPV-IMPFUNG

netzfrauen 03 2017: Weitere Opfer - auch Todesfälle - durch HPV-Impfung!

https://netzfrauen.org/2017/03/06/hpv-vaccine/

 

11 2016  Zentrum der Gesundheit: HPV-Impfung fordert immer mehr Opfer

https://www.zentrum-der-gesundheit.de/hpv-impfung-nebenwirkungen-ia.html

 

Honigmann: 06/2015 HPV-Impfung fordert immer mehr Opfer 

 

Netzfrauen.de: 11 2014 SCHWERE NEBENWIRKUNGEN bei HPV-Impfung (mit Quellenangabe)

 

DOKU HPV Impfschäden - in Japan ist die HPV-Impfung wegen schwerer Nebenwirkungen

                                          bereits VERBOTEN!


29.04.2014 derSpiegel: Ärzte wollen Krankenkassen kritische Broschüre verbieten...

 

2009 Sinnhaftigkeit und Kostentragung bei der HPV-Impfung (2149/J)

BM Stöger stellt Sinnhaftigkeit der Impfung in Frage - siehe Punkt 7.

 

2010 gratis Impfprogramme - insbesondere bei Humane Papillomviren (HPV), Pneumokokken und Meningokokken(4843/J)

BM Stöger: Es können keine Rückschlüsse auf Todesfälle und HPV-Infektionen gemacht werden - siehe Punkt 1,2.

 

 

2010 HPV-Erkrankungen in Österreich (5165/J)

BM Stöger: Eine Infektion mit humanen Papillomaviren (HP-Viren) führt neben anderen Erkrankungen in seltenen Fällen zu Gebärmutterhalskrebs. ff... In Zusammenhang mit Gebärmutterhalskrebs wird eine HPV-Infektion NICHT erfasst. Fragen (in diesem Zusammenhang) können nicht im Detail beantwortet werden.

 

 

OFFENER BRIEF AN BM STÖGER

Meine Anfrage vom 17.08.2013 - nationale Impfempfehlung HPV ab 02/2014

BIS 09.09.2013 KEINE ANTWORT - NEUERLICHES SCHREIBEN AN  BM STÖGER - bis dato keine Antwort....

HPV-Impfung ab 2014 kostenlos in Volksschulen - Wirksamkeit ? Gefährdungspotenzial
Von:              shg-mobbing-graz@gmx.at

An:                  alois.stoeger@bmg.gv.at

Datum:          17.08.2013 23:01:51

  

OFFENER BRIEF AN HERRN  BUNDESMINISTER STÖGER:

Selbsthilfegruppe Mobbing & psychosozialer Stress am Arbeitsplatz Graz

Eva Pichler, Leechgasse 30, 8010 Graz, 0699.190 36 155

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Sehr geehrter Herr Bundesminister Stöger!

 

In der Beilage darf ich die Info über die HPV-Impfung und deren Wirksamkeit (Unwirksamkeit?) und Gefahren bzw. bereits registrierte Impfschäden mitsenden.

Auszug:

Gleichzeitig sah man 111 Fälle von HPV-16 Infektionen in der Placebogruppe und 7 Fälle bei den 
Geimpften. Wenn man sich vor Augen hält, dass 80% der Virusinfizierten (und das ist bei 
uns nur ein kleiner Teil der Gesamtbevölkerung) spontan heilen und nur 2% nach vielen 
Jahren oder sogar Jahrzehnten einen Krebs entwickeln, so werden, realistisch gesehen, weit 
über 99 % der Frauen umsonst gegen HP-Viren geimpft.

 

Siehe auch die Information über bereits entstandene Impfschäden: 

http://www.impfschaden.info/impfschaden-datenbank.html?impfung=Geb%C3%A4rmutterhalskrebs&age=Alle&geschlecht=Alle&land=Alle&ausgang=Alle&einweisung=Alle&vollsuche=

 

 

Es stellt sich die Frage, ob die für 2014 geplante staatlich finanzierte Durchimpfung in Volkschulen bei Kindern ab 9 Jahren angesichts dieser Sachlage nicht nochmals eingehend geprüft werden sollte.

 

Hintergründe zur Impfung: 

http://www.youtube.com/watch?v=FEUsOD5lAjE&feature=youtu.be%EF%BB%BF

Offenbar ist bereits ab Feber 2014 die Durchimpfung von Volkschulkindern fixiert?

http://science.orf.at/stories/1722988

 

Da diese Impfung - Grundimmunisierung (3 Impfungen) - pro Kind  ca. EUR 600,- kostet, stellt sich auch die Frage, ob das Gesundheitsbudget statt der immensen Kosten

für dieses fragwürdige Impfungprogramm nicht besser verwendet werden könnte.

 

Insbesondere gibt es für Kinder und Jugendliche an Schulen kaum Schutz vor Mobbing (bzw. Cybermobbing). 

http://www.selbsthilfegruppe-mobbing-graz.at/cyber-schul-mobbing/

Da Mobbing in Klassen und Schulen sehr im Ansteigen sind, Mobbingopfer oft schwer krank und traumatisiert werden, und  Kinder bzw. Jugendliche sogar wegen des Mobbings

suizidieren. Da es jedoch in Ö kaum spezifisches Wissen für  (Schul-Cyber-) Mobbing & psychische Gewaltausübung gibt, und die psychische Gesundheit unserer Kinder und

Jugendlichen wohl äußerst wichtig ist, möchte ich diesbezüglich anregen, das Gesundheitsbudget insbesondere für Schutzmaßnahmen vor Mobbing in Kindergärten und Schulen

einzusetzen.

 

Mit der freundlichen Bitte um Rückmeldung, ob die für 2014 geplante Durchimpfung von Volkschulkindern nochmals betreffend Wirksamkeit der HPV-Impfung bzw.

dem Gefährdungspotenzial/Impfschäden eingehend geprüft wird, zeichne ich

 

mit vorzüglicher Hochachtung

Eva Pichler 

_______________________________________
Selbsthilfegruppe Mobbing
& psychosozialer Stress am Arbeitsplatz
www.selbsthilfegruppe-mobbing-graz.at

 

Von:              shg-mobbing-graz@gmx.at
An:                 alois.stoeger@bmg.gv.at
Datum:         10.09.2013 02:06:10 

2. OFFENER BRIEF AN HERRN BM ALOIS STÖGER

http://www.selbsthilfegruppe-mobbing-graz.at/offener-schriftverkehr/ 

Selbsthilfegruppe Mobbing & psychosozialer Stress am Arbeitsplatz Graz

Eva Pichler, Leechgasse 30, 8010 Graz, 0699.190 36 155

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Sehr geehrter Herr Gesundheitsminister Dr. Stöger!

 

Bis dato habe ich noch keine Antwort auf meine Anfrage vom 17.08.2013 erhalten.

 

Im Vergleich zu Erkrankungszahlen mit Todesfolge zu anderen bösartigen Neubildungen liegt auf,

dass die Anzahl der Todesfälle durch Melanome mehr als DOPPELT so viele Tote jährlich fordert als das Cervic-uteri-Ca.

 

Eine Einbeziehung einer Haut- bzw. Muttermalkontrolle in die Vorsorgeuntersuchung wurde jedoch bis dato 

als für nicht notwendig erachtet Oder ein Erinnerungssystem für die jährliche Muttermalkontrolle?

 

Weiters liegt die Todesursache von an Prostatakrebs erkrankten Männern 8-fach höher.

Welche Maßnahmen wurden getroffen, im Bereich der Prostatakrebs-Vorsorge Verbesserungen für Männergesundheit zu schaffen?

 

Grazer Mediziner entwickeln "flüssige" Biopsie zum Monitoring des Krankheitsverlaufes

http://derstandard.at/1363707258224/Prostatakarzinom-Metastasenbildung-frueher-erkennen?ref=nl

 

Prostata-Elastographie: Weil dank Ultraschall-Elastografie gezielter Proben entnommen wurden, seien 20 Prozent mehr Tumorpatienten identifiziert worden,

 

berichtete Salomon bei einer Veranstaltung der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin in Berlin.

http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/2011-10/prostatakrebs-frueherkennung

 

Todesursachen lt. Statistik Austria 2012 (Tabelle beiliegend):

BN = Bösartige Neubildung

 

BN Cervic uteri                     146

BN Melanome der Haut        352

BN Prostata                       1.116

Quelle: Statistik Austria

 

Leider durfte ich Ihrerseits noch keine Informationen erhalten,  für mich (und viele andere Menschen) ist es schwer nachvollziehbar machen, dass diese HPV-Impfung eine  nationale Impfempfehlung erhält (auf RISIKO DER ELTERN - denn eine Einwilligungserklärung vor der Impfung wird seitens der Schulen sicherlich eingefordert

werden, damit die Haftung bei den Eltern liegt..?). 

 

Ich ersuche ebenso freundlich wie höflich um Beantwortung meiner Anfrage in Bezug auf die geschilderten Punkte aus meinem ersten und zweiten Schreiben.

 

Im Voraus vielen Dank für die Bearbeitung,

 

mit vorzüglicher Hochachtung,

Eva Pichler

für alle (Mobbing- u. System-)Opfer

 

Kopie ergeht an:

NR Abgeordnete

Netzwerk Frauengesundheitszentren

Männerberatungsstellen

 

DATEIANHÄNGE:

Statistik Austria: gestorbene_2012_nach_todesursachen_und_bundeslaendern_024241 (3).pdf·                   

 

INFORMATIONEN UND PRESSESPIEGEL:

 

Gesundheitsminister Stöger: ab 02.2014: HPV-Impfung an allen Volkschulen   

 

Information zur HPV-Impfung: 

Ärzte für individuelle Impfentscheidung 

Video über die Hindergründe der Zulassung (8 min.)

 

Profil: IMPFUNG MIT HPV ein MILLIONEN-Geschäft - BM Stöger legt aus taktischen Gründen das Impf-Budget nicht offen: „Taktische Gründe”

Das ist der eine Teil der Geschichte. Der andere: Das Kabinett Stöger weigert sich beharrlich, die budgetierten Kosten der HPV-Impfung zu nennen - aus "taktischen Gründen“. 2007 ermittelte das Ludwig-Boltzmann-Institut in einer Studie Kosten von 24 Millionen Euro pro Jahr; mittlerweile soll der Preis etwas gesunken sein. 

 

Impfstoff umstritten - dennoch soll er in den nationalen Impfplan 

Frauengesundheitszentrum Salzburg

Frauengesundheitszentrum Graz

HPV-Impfung: Marketing um jeden Preis

Fahrlässige Jubelmeldungen über Gratis-HPV-Impfung

Gebärmutterhalskrebs: PAP auf dem Prüfstand

Hick-Hack um HPV-Impfung

Impfung für Politiker ein Alptraum?

Prävention: der große Hype (u.a. Finanzierung HPV-Impfung)

LUDWIG BOLTZMANN INSTITUT: verzerrte mediale Info zum Thema HPV

Publikationen zu HPV-Impfung vom Ludwig Boltzmann-Institut

TheIntelligence: Geldmaschine der Pharmaindustrie?

Leserbrief aus:

derStandard: niedrige HPV-Impfrate in Ö ein Skandal...

+
-
1715
25.8.2012, 21:00
"fast ein Skandal" - ja, aber gegenteilig gemeint!

Nein, ein riesengroßes Glück! es zeigt, dass es Vertrauen in die Pharmamedizin

gibt. Das hat sich die Branche mit Impfskandalen, Pandemie-Geschrei und

anderen Unwahrheiten selbst zuzuschreiben. Ihr geht es nicht um den Menschen,

sondern ums VERDIENEN. 

Es gibt viele Arten von Papillomaviren. Nur 2 davon - die Nummern 16 und 18 -

gelten als "nicht ohne Risiko". Und nur bei ca. 8% junger Frauen ist einer dieser

Typen nachweisbar - bei älteren sind es ca. 2%. Das heißt aber nicht, dass diese

auch erkranken: denn riskant wird eine Infektion erst dann, wenn sie jahrelang

bestehen bleibt. 

Fakt ist also: es gibt keinerlei erhöhtes Risiko, das eine flächendeckende Impfung

erforderlich macht. Und DAS ist der SKANDAL: zur Impfung aufzufordern.

  

 

Besucherzaehler

Buch für Jeden - zur Vorbeugung oder Therapie bei Krebserkrankung

Zum Buch 

http://www.diagnosebrustkrebs.at/

_____________________________

 

ab 15.06.2017

_____________________________

 

BLOG

"SCHRÄGLAGE"

 

Dr. Peter Teuschel

FA für Psychiatrie &

Psychotherapie

Mobbingexperte

Buchautor

Mensch

Bämayr, Argeo, Dr (2012) 

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

 

Das Mobbingsyndrom - Therapie und Begutachtung im Kontext zur in Deutschland ubiquitär praktizierten psychischen Gewalt. 

Teuschel Peter (2009), FA für Psychiatrie & Psychotherapie

 

Mobbing - Dynamik, Verlauf, gesundheitliche und soziale Folgen

Broschüre zum Download

 

Der Tod des Kampusch - Kidnappers: Wahrheitsfindung im Würgegriff

https://www.amazon.com/Tod-Kampusch-Kidnappers-Wahrheitsfindung-W%C3%BCrgegriff/dp/1534668861

 

ABSOLUTE LESE-EMPFEHLUNG!

 

Alle FAKTEN zum größten Vertuschungsfall in Ö!

Autor: eh. OGH-Präsident Johann Rzeszut 

 

Siehe auch:

Register Kampusch