Schreiben an das Präsidium RAK Stmk. 17.09.2013

Mitteilung über den Verlauf

Von:           shg-mobbing-graz@gmx.at

An:             "Stmk. Rechtsanwaltskammer" <office@rakstmk.at>

Datum:      17.09.2013 04:03:15


Selbsthilfegruppe Mobbing & psychosozialer Stress am Arbeitsplatz Graz

Eva Pichler, 8020 Graz, 0699.190 36 155

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

Sehr geehrte Frau Mag.a Dr.in Krenn!

Sehr geehrter Herr Dr. Reckenzaun!

Sehr geehrter Herr Dr. Kropiunig!

 

Wegen der Anzeige, die in der Vorgeschichte an Sie erging, wurden Frau Ulrike Lerch und ich von Herrn DI Dr. X wegen übler Nachrede verklagt.

Der vertretende Anwalt war - wie bekannt - Dr. Peter Primus.

 

Im Zuge unserer anwaltlichen Vertretung für die Gerichtsverhandlung wurde eine schikanöse Rechtsausübung konstatiert, den Schriftsatz dürfen wir mitreichen.

 

Anlässlich dessen, dass der Präsident des Disziplinarrates der RAK Steiermark, Herr Dr. Peter Primus, vor Gericht einen Anwalt vertritt (heutige Verhandlung 16.09.2013), der - mit definitivem Wissen von Dr. Primus - schikanöse Rechtsausübung betreibt, habe ich mir erlaubt, die Fakten auf meiner Website zusammenzufassen.

 

http://mobbing-konkret.jimdo.com/fam-lerch/

 

Des Weiteren darf ich mitteilen, dass Frau U. Lerch sich mit dem Gewaltschutzzentrum zusammengeschlossen hat, betreffend der laufenden Ermittlungen betreffend § 107, § 107a und § 125 StGB, die Zeugeneinvernahme ist bereits erfolgt.

 

Herr DI Dr. X war bereits bei der KRIPO vorgeladen, ist jedoch lt. Auskunft des Gewaltschutzzentrums (an Frau U. Lerch) aber nicht erschienen, und wird neuerlich vorgeladen.

 

Mit vorzüglicher Hochachtung

Eva Pichler

für alle Mobbingopfer & Menschenrechtsverletzten

 

DEFINITION VON MOBBING:

Nach Dr. Argeo Bämayr, FA für Neurologie, Psychiatrie & Psychotherapie:

Mobbing liegt vor, wenn im Rahmen einer Täter-Opfer-Konstellation innerhalb einer sozialen Gemeinschaft oder einem Abhängigkeitsverhältnis Täter mittels einer individuell praktizierten psychischen und/oder körperlichen Gewalt systematisch und willkürlich die Persönlichkeitsrechte eines Opfers so verletzen, dass das Opfer, psychosozial destabilisiert, einen zunehmenden gesundheitlichen und sozialen Schaden erleidet.

 

MOBBING IST EINE SCHWERE MENSCHENRECHTSVERLETZUNG  

(ca. 20 % aller Mobbingopfer begehen Suizid)

 

"Der Staat, der Mobbing in seinen Dienststellen und in der Privatwirtschaft zulässt oder nicht ausreichend sanktioniert, kann sein humanitäres Wertesystem nicht glaubwürdig an seine Bürger vermitteln und gibt damit dieses Wertesystem langfristig dem Verfall preis." 

                         Dr. Peter Wickler (ehem. Vizepräsident LAG Thüringen) 

 

 

Selbsthilfegruppe Mobbing
& psychosozialer Stress am Arbeitsplatz
www.selbsthilfegruppe-mobbing-graz.at

 

 

 

Besucherzaehler

Buch für Jeden - zur Vorbeugung oder Therapie bei Krebserkrankung

Zum Buch 

http://www.diagnosebrustkrebs.at/

_____________________________

 

ab 15.06.2017

_____________________________

 

BLOG

"SCHRÄGLAGE"

 

Dr. Peter Teuschel

FA für Psychiatrie &

Psychotherapie

Mobbingexperte

Buchautor

Mensch

Bämayr, Argeo, Dr (2012) 

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

 

Das Mobbingsyndrom - Therapie und Begutachtung im Kontext zur in Deutschland ubiquitär praktizierten psychischen Gewalt. 

Teuschel Peter (2009), FA für Psychiatrie & Psychotherapie

 

Mobbing - Dynamik, Verlauf, gesundheitliche und soziale Folgen

Broschüre zum Download

 

Der Tod des Kampusch - Kidnappers: Wahrheitsfindung im Würgegriff

https://www.amazon.com/Tod-Kampusch-Kidnappers-Wahrheitsfindung-W%C3%BCrgegriff/dp/1534668861

 

ABSOLUTE LESE-EMPFEHLUNG!

 

Alle FAKTEN zum größten Vertuschungsfall in Ö!

Autor: eh. OGH-Präsident Johann Rzeszut 

 

Siehe auch:

Register Kampusch