--> AKTUELLER STAND 

 

EINEN Tag vor der Zwangsräumung am 13.08.2015 wurde das 3. Ansuchen auf Räumungsaufschub bewilligt - wegen Obdachlosigkeit!

 

Der NEUE RÄUMUNGSTERMIN

ist für

29.09.2015, 08:00 Uhr

 vom Gericht bewilligt worden.


 

Wenn Sie  Familie Lerch unterstützen möchten, können Sie den  Hausherrn BITTEN, auf die 

 ZWANGSRÄUMUNG ZU VERZICHTEN.

 

Vermieter ist Herr DI Dr. Peter Benda, Graz

Mail: peter.benda.ra@aon.at

 

Mailkopie bitte an ulrike.lerch@gmx.at 

 

 

Fw: Fam. Lerch

----- Original Message -----
Sent: Thursday, August 20, 2015 6:06 PM
Subject: Fam. Lerch

Sehr geehrter Herr Dipl.Ing. Dr. Peter Benda!

 

Das von ihnen provozierte, himmelschreiende Schicksal einer Delogierung der Familie Lerch wurde mir kürzlich von SHG-Mobbing-Graz zugetragen. Wie weit geht Gier?


Sie sucht ungebremst auch die scheinbar besser Gebildeten, wie manchen Akademiker, heim.


Natürlich findet sie dort noch fruchtbareren Boden, wo professionelle Gesetzeskompetenz gegeben ist.

 

Sie am Gewissen zu rütteln und auch die Menschlichkeit in Bezug auf Sozialmoral zu pochen, denke ich, ist in ihrem Fall womöglich sinn- und zwecklos. Weil offensichtlich Beides  nicht vorhanden ist. Es ist leicht mit juridischer Machtkeule auf Schwächere, auf unsere Alten zu schlagen. Sind sie existenziell so in Not oder gehen ihnen Mitmenschen, von denen sie kein gigantisches Honorar bzw. horrende Mieten zu erwarten haben, grundsätzlich am A... vorbei.


Apropos alte Menschen, auch die Skrupellosigkeit schützt vorm Altern nicht, auch Sie nicht...

 

Hoffnungsvolle Grüsse zur Besinnung
Raoul-Josef S.

Familie Lerch

Von:
"Heinrich Christian Wicke" <heinrich.wicke@aon.at>
An:
peter.benda.ra@aon.at
CC:
"SHG Mobbing Graz" <shg-mobbing-graz@gmx.at>
Datum:
16.08.2015 12:18:32

Sehr geehrter Herr RA DI Dr. Peter Benda! 

Alte Bäume kann man nicht verpflanzen. Und auch alten Menschen tut das nicht gut, wie seit Philemon und Baucis bekannt ist.

Ich hatte meine Schwiegereltern nach schwerer Krankheit und Pflegebedürftigkeit von einer Wohnung in ein Seniorenwohnheim gebracht.

Kurz darauf ist mein Schwiegervater, der kaum noch aß, verstorben. Wenige Zeit danach meine Schweigermutter. 

Familie Lerch wohnt schon seit über 70 Jahren am Entenplatz, eine Umsiedelung wäre eine massive Belastung für die alten, pflegebedürftigen Menschen.

Ich bitte Sie höflich, zu überdenken, ob es nicht einen anderen Weg gibt, als diese Zwangsräumung durchzuführen, damit die alten Herrschaften ihren Lebensabend an dem Platz verbringen können, wo sie immer gewohnt haben. 

Bitte setzen Sie ein Zeichen für Menschlichkeit, und lassen Sie Ernst und Hermine Lerch in Ihrer Wohnung bleiben!

Sie sind schwer krank und todunglücklich über die Entwurzelung aus ihrem Heim. 

Über die SHG für Mobbingopfer in Graz habe ich vom Schicksal der Familie Lerch erfahren. Ich bin entsetzt, dass so alte Personen mittels Zwangsräumung ihr Heim verlassen müssen.

Ich ersuche Sie im Namen der Menschlichkeit,  diese Räumung NICHT durchzuführen, und den kranken Menschen ein würdevolles Dasein in ihrer gewohnten Umgebung zu ermöglichen.

Ein Entfernen aus ihrer Umgebung wird den sicheren Verfall ihrer Seele bewirken. Denken Sie daran, dass auch Sie einmal dieses Alter erreichen werden und Sie ein ähnliches Schicksal treffen kann.  

Liebe Grüße,
Heinrich Chrisitan Wicke
„MOSE“
Selbsthilfegruppe für Mobbingopfer
+43 650 6015864
www.mose.at
_._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.

Setzen Sie ein Zeichen!

Von:
"Melanie O" <____z@gmx.de>
An:
DI Dr. Peter Benda
Datum:
17.08.2015 15:52:05
Sehr geehrter Herr Dr. Benda,
 
das ganze Netz ist voll mit der Zwangsvollstreckung der Familie Lerch.
Viele Menschen nimmt das Schicksal der Familie sehr mit.

Ich würde sagen .. Sie setzen ein Zeichen der Menschlichkeit und lassen die Familie Lerch dort, wo sie seid 70 Jahren Zuhause sind.
 
 
Mit freundlichen Grüßen Melanie O
_._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.

Zwangsräumung Familie Lerch

Von:
"Isabella W____" <isabellaw_____sbg.at>
An:
peter.benda.ra@aon.at
CC:
ulrike.lerch@gmx.at
Datum:
16.08.2015 08:58:02
Sehr geehrter Herr RA DI Dr. Peter Benda!

Wenn ich solche Sachen wie von Ihrer anberaumten Zwangsräumung höre, bin 
ich jedes Mal wieder geschockt über so viel Empathielosigkeit. Ich kann 
gar nicht so viel essen wie ich kotzen möchte bei dem Gedanken dass es 
noch immer Menschen gibt, denen nicht bewusst ist, welch Leid sie durch 
ihre Handlungen auslösen.

Es gibt ein schönes Sprichwort.... "Was Du nicht willst das man Dir tu, 
das füg auch keinem andren zu", das man sich besonders in diesem Fall zu 
Herzen nehmen könnte.

In diesem Sinne hoffe ich inständig für die Familie Lerch, dass Sie sich 
besinnen und auf eine Zwangsräumung verzichten.

Mit respektvollen Grüssen
Isabella W.
_._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.

BITTE lassen SIE der Familie ihre Heimat!!!

Von:
"Gabriela U____" <_____.gabriela@gmail.com>
An:
peter.benda.ra@aon.at
CC:
ulrike.lerch@gmx.at
Datum:
16.08.2015 08:52:55
Sehr geehrter Herr DI Dr. Benda,
 
ich habe vom Schicksal der Familie Lerch erfahren und bin entsetzt, dass so alte Personen mittels Zwangsräumung ihr Heim verlassen müssen. Ich ersuche Sie im Namen der Menschlichkeit, diese RäumungNICHT durchzuführen und den kranken Menschen ihr Heim zu lassen.

DANKE für IHR Verständnis,

mit freundlichen Grüßen
Gabriela U.
_._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.

Zwangsräumung

Von:
"Monika Sch-------" <monikasch------r@gmx.at>
An:
peter.benda.ra@aon.at
CC:
ulrike.lerch@gmx.at
Datum:
13.08.2015 08:47:23
Sehr geehrter Herr DI Dr. Benda,
 
ich habe vom Schicksal der Familie Lerch erfahren und bin entsetzt, dass so alte Personen mittels Zwangsräumung ihr Heim verlassen müssen. Ich ersuche Sie im Namen der Menschlichkeit, diese RäumungNICHT durchzuführen und den kranken Menschen ihr Heim zu lassen.
 
Monika Sch------
_._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.

Menschlichkeit

Von:
"Gudrun P. l" <Gudrun.P.@gmx.at>
An:
peter.benda.ra@aon.at
CC:
ulrike.lerch@gmx.at
Datum:
12.08.2015 13:26:36
Sehr geehrter Herr RA DI Dr. Peter Benda!
 
Alte Bäume kann man nicht verpflanzen. Und auch alten Menschen tut das nicht gut, wie seit Philemon und Baucis bekannt ist.
 
Familie Lerch wohnt schon seit über 70 Jahren am Entenplatz, eine Umsiedelung wäre eine massive Belastung für die alten, pflegebedürftigen Menschen.
Ich bitte Sie höflich, zu überdenken, ob es nicht einen anderen Weg gibt, als diese Zwangsräumung durchzuführen, damit die alten Herrschaften ihren Lebensabend an dem Platz verbringen können, wo sie immer gewohnt haben.
 
Bitte setzen Sie ein Zeichen für Menschlichkeit, und lassen Sie Ernst und Hermine Lerch in Ihrer Wohnung bleiben!
Sie sind schwer krank und todunglücklich über die Entwurzelung aus ihrem Heim.
 
Über den GRAZER habe ich vom Schicksal der Familie Lerch erfahren. Ich bin entsetzt, dass so alte Personen mittels Zwangsräumung ihr Heim verlassen müssen.
Ich ersuche Sie im Namen der Menschlichkeit,  diese Räumung NICHT durchzuführen, und den kranken Menschen ihr Heim zu lassen.
 
Gudrun P.
_._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.
 

Familie Lerch

Von:
wolfixx3xx@gmail.com>
An:
peter.benda.ra@aon.at
Datum:
10.08.2015 09:05:16
Sehr geehrter Herr DI Dr. Peter Benda!
Familie Lerch wohnt schon seit über 70 Jahren am Entenplatz, eine Umsiedelung wäre eine massive Belastung für
die alten, pflegebedürftigen Menschen. Gerade älteren Menschen wird es in der heutigen Zeit mit Stress, Eile und Druck sehr schwer gemacht sich in ein neues Gefüge einzugewöhnen.
Nach der Devise einen alten Baum verpflanzt man nicht, bitte ich Sie höflich, zu überdenken, ob es nicht einen anderen Weg gibt, als diese Zwangsräumung durchzuführen, damit die alten Herrschaften ihren Lebensabend an dem Platz verbringen können, wo sie immer gewohnt haben.

Mit freundlichen Grüßen und der Hoffnung auf Menschlichkeit,
der Mensch

Wolfi Pestl


Frank Arm
comedy und veranstaltungsmoderation

frankarm@yandex.com
http://frankarm.wix.com/frankarm
_._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.

WG: Fam. Lerch, Entenplatz

Von:
"sonja p <sonjap_____@yahoo.de>
Datum:
04.08.2015 19:34:05
sonjap____@yahoo.de> schrieb am 19:33 Dienstag, 4.August 2015:

Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt!

Hiermit erlaube ich mir, Sie inständig zu bitten, auf eine Zwangsräumung der obgenannten Wohnung zu verzichten, und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Sonja P
_._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._

Zwangsmaßnahmen

Von:
R.G. <@Mahnwache-B.de>
An:
peter.benda.ra@aon.at
Datum:
04.08.2015 21:23:20
Sehr geehrter Herr Dr. Benda,

ich habe heute mit erschrecken von der Zwangsvollstreckung der Geschwister Lerch erfahren.

Hiermit appelliere ich an Ihre Menschlichkeit, Ihrem Mitgefühl und Ihrer Ehre als Rechtsanwalt und bitte Sie die Zwangsversteigerung abzusagen.

Wollen Sie sich zum Unmenschen machen? 
Ich denke das haben doch gerade SIE nicht nötig.

Vollbringen Sie eine großartige und großherzige Tat und gönnen Sie den älteren Menschen einen ehrwürdigen Lebensabend.

Denken Sie daran, auch vor Ihnen macht das älter werden nicht Halt.

In der Hoffnung auf Ihre Einsicht und die Absage der Zwangsmaßnahmen verbleibe ich

mit besten Grüßen
Rick G
_._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.

Zwangsräumung Familie Lerch

Von:
a.xxmesxxxx@gmx.at>
An:
peter.benda.ra@aon.at
CC:
ulrike.lerch@gmx.at
Datum:
10.08.2015 17:21:01
Sehr geehrter Herr RA Dr Benda,
 
Über den "GRAZER" habe ich vom Schicksal der Familie Lerch erfahren. Ich bin entsetzt, dass so alte Personen mittels Zwangsräumung ihr Heim verlassen müssen.
Ich ersuche Sie im Namen der Menschlichkeit,  diese Räumung NICHT durchzuführen, und den kranken Menschen ihr Heim zu lassen.
 
mit freundlichen Grüßen
 
Anna S.
_._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._._.

Martin Wehrle: Warum Alkohol die Karriere fördert! https://www.youtube.com/watch?v=KM4EnlnP8dQ

http://www.stop-smartmeter.at/

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

 

SICHERHEIT IN Ö? Podiumsdiskussion: Sicherheit ist keine Frage der Armlänge 03 2016 Wohin steuert Europa und was bedeutet das für die Frauen? Es diskutieren Nahostexpertin Dr. Karin Kneisslhttp://www.kkneissl.com/de Bestsellerautorin Birgit Kelle, Sicherheitsexperte Christoph Gsottbauer und Team Stronach Frauensprecherin, NAbg. Martina Schenk

__________________________________"Wahrheitsgetreue, objektive Berichterstattung in Medien ist in einer Demokratie nie durch die Obrigkeit durchsetzbar. Entscheidend kann immer nur das Vertrauen der Bürger in die Verlässlichkeit und Sorgfalt jedes einzelnen Mediums sein. Dieses aber haben viele alte wie neue Medien in einem sehr hohen Ausmaß verspielt." 
Dr. Andreas Unterberger

Zum Buch: Zwischen Lügenpresse und Fake News

Besucherzaehler

 

ab 15.06.2017

_____________________________

Bämayr, Argeo, Dr (2012) 

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

 

Das Mobbingsyndrom - Therapie und Begutachtung im Kontext zur in Deutschland ubiquitär praktizierten psychischen Gewalt. 

Teuschel Peter (2009), FA für Psychiatrie & Psychotherapie

 

Mobbing - Dynamik, Verlauf, gesundheitliche und soziale Folgen

https://www.amazon.com/Tod-Kampusch-Kidnappers-Wahrheitsfindung-W%C3%BCrgegriff/dp/1534668861

 

ABSOLUTE LESE-EMPFEHLUNG!

 

Alle FAKTEN zum größten Vertuschungsfall in Ö!

Autor: eh. OGH-Präsident Johann Rzeszut 

 

Siehe auch:

Register Kampusch

 

 

________________

 

PELZIG KLÄRT AUF ÜBER GOLDMAN SACHS

https://www.youtube.com/watch?v=gLukNKY3Mos&feature=share

________________

🔴 17 min Entspannung 🔴 

🔴  after work Yoga  🔴 

🔴  mit DIR!    🔴 

🔴 

________________