Auskunft AK Leiter der Rechtsabteilung betreffend "begründeter Fall"

KURZFASSUNG

 

  • es gibt keine Definition in der DO. A, was ein begründeter Fall ist.
  • reine KANN-Bestimmung des jeweiligen Dienstgebers. 
  • bei Vorliegen von Mobbing gibt es keine Regelung, dass Abs. (5) in Kraft tritt.
  • dem Kollektivvertrag ist von einer Verpflichtung des Dienstgebers, (auch im Falle von Mobbing-Vorliegen)
    auf eine Aufforderung zur Pensionsantragstellung zu verzichten, nicht zu entnehmen.

Hier dürfen wir die Anfrage-Beantwortung eines Mobbingopfers veröffentlichen:

Springermedizin: 2012 Sozialversicherung will in psychische Gesundheit investieren: Prävention & Rehabilitation (Anmerkung SHG: aber offenbar keinesfalls in den eigenen Reihen?!)

Besucherzaehler

Buch für Jeden - zur Vorbeugung oder Therapie bei Krebserkrankung

Zum Buch 

http://www.diagnosebrustkrebs.at/

_____________________________

 

ab 15.06.2017

_____________________________

 

BLOG

"SCHRÄGLAGE"

 

Dr. Peter Teuschel

FA für Psychiatrie &

Psychotherapie

Mobbingexperte

Buchautor

Mensch

Bämayr, Argeo, Dr (2012) 

Facharzt für Neurologie, Psychiatrie und Psychotherapie

 

Das Mobbingsyndrom - Therapie und Begutachtung im Kontext zur in Deutschland ubiquitär praktizierten psychischen Gewalt. 

Teuschel Peter (2009), FA für Psychiatrie & Psychotherapie

 

Mobbing - Dynamik, Verlauf, gesundheitliche und soziale Folgen

Broschüre zum Download

 

Der Tod des Kampusch - Kidnappers: Wahrheitsfindung im Würgegriff

https://www.amazon.com/Tod-Kampusch-Kidnappers-Wahrheitsfindung-W%C3%BCrgegriff/dp/1534668861

 

ABSOLUTE LESE-EMPFEHLUNG!

 

Alle FAKTEN zum größten Vertuschungsfall in Ö!

Autor: eh. OGH-Präsident Johann Rzeszut 

 

Siehe auch:

Register Kampusch