Di, 28.04.2020, BMLV, ASG-Wien – abgesagt

Wegen des Coronavirus hat der Richter die aufgrund Coronavirus vom 02. April auf 28.04 verschobene Tagsatzung nun auf 14.05 verlegt.

Wie wir wissen, dass sich am Coronavirus zwischen 28.04 und 14.05 nichts verändert hat. Scheinbar nimmt der Richter an, dass diese ständigen Änderungen ein Problem für mobbing-konkret darstellen. Tut es aber nicht. Es zeigt nur, wie es bei in der Justiz zugeht. Warum hat er die Tagsatzung vom 02.04. nicht auf unbestimmte Zeit vertagt. Nein, da schreiben wir Brieferln…

Oder möchte mich der Richter durcheinander bringen, sodass ich letztlich nicht komme. Da hat er aber Pech. Ich werde kommen und es wird weitere Veröffentlichungen über die teuren Unzulänglichkeiten, Mobbing und Diskriminierung geben 🙂

Arbeits- und Sozialgericht

Öffentliche Verhandlung am 28. April 2020, 14:00 Uhr, voraussichtliches Ende 17:00 Uhr, 1091 Wien, Althanstraße 39-45, Saal 26, 3. Stock.

Verfahren: 21 Cga 35/19y
Kläger: Andreas Glazmaier
Beklagte: Republik Österreich, vertreten durch Finanzprokuratur
Richter: Mag. Andreas Freundorfer
Grund: Entlassungsanfechtungsklage wegen Entlassung vom 21. Juni 2017.

Nach nun drei Jahren beginnt das Beweisverfahren aufgrund Richterwechsel und Wechsel eines Beisitzer komplett von vorne.

Verfahrensgegenstand:

  • Parteieneinvernahme des Klägers, Andreas Glazmaier

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat einen Kommentar