Diagnosen/Gutachten aus der Zeit vor dem Mobbing

Hilfreich ist es, wenn bereits aus der Zeit vor dem Mobbing ein Gutachten bzw. eine psychologisch, klinische Diagnostik vorliegen würde, um den Beweis erbringen zu können, dass man vor dem Mobbing gesund war und z. B. keine Persönlichkeitsstörung hatte, welche als Ursache für die Mobbingerkrankung gemacht werden könnte.Denn die Erfahrungen aus mehreren Mobbingprozessen zeigen, dass vom Gericht beauftragte Sachverständige gerne irgendwelche Persönlichkeitsstörungen, die angeblich schon immer bestanden hätten, kausal für die Mobbingerkrankung gemacht werden und nicht das Mobbing. Wenn dann der Gegenbeweis in Form von psychologisch, klinischen Tests oder Gutachten nicht erbracht werden kann, sieht es schlecht aus.Von Vorteil ist…

Weiterlesen Diagnosen/Gutachten aus der Zeit vor dem Mobbing

Rechtsschutzversicherung

Zu überlegen ist der rechtzeitige Abschluss einer Rechtsschutzversicherung. Wartefrist Wenn der Schaden und Schädiger bereits feststehen, ist der Abschluss einer Rechtsschutzversicherung, aufgrund der Wartefrist bereits zu spät. Kündigung durch die Versicherung Bereits ein Beratungscheck stellt einen Schadensfall für die Rechtsschutzversicherung dar.Die Rechtsschutzversicherer kann den Versicherungsvertrag nach jedem Schadensfall kündigen. RATG Der Anwalt kann mit der Rechtsschutzversicherung lediglich nach dem RATG (Rechtsanwaltstarifgesetz) abrechnen. Das bedeutet, der Anwalt kann nicht nach den tatsächlich aufgewendeten Stunden abrechnen, sondern lediglich nach den TP (Tarifposts) aufgrund des Streitwerts.Bsp.:Bei einem Streitwert von € 5.000,-- erhält der Anwalt demnach lediglich € 281,70 für die Klagserstellung und Einbringung…

Weiterlesen Rechtsschutzversicherung

Mobbinghandlungen

Keine Einladung zur/zum: WeihnachtsfeierWandertagEinweihung der Küche Kontrolle der Dienstzeiten durch: Aufzeichnungen über Anwesenheiten durch den Portier/Security/Vorgesetzten Vorenthalten von Arbeitsmittel: Übergabe veralterter Literatur (Ich habe mir gedacht, das passt für Sie)Verweigerung der Übergabe einer Dienstanweisung Ausschließen durch: Abschieben vor den anderen in ein KammerlIn Veröffentlichungen wird man nicht als Mitarbeiter angeführtMan wird über Abläufe nicht informiert (Im Normalbetrieb gebe es ohnehin nichts Wichtiges) Keine Unterstützung durch übergeordnete Vorgesetzte "Ihr werdet euch schon gegenseitig sekkieren""Warum suchen Sie sich nicht einen anderen Job"

Weiterlesen Mobbinghandlungen

Verjährung

Die Verjährungsfrist bei Mobbing beträgt 3 Jahre ab Kenntnis des Schadens und Schädigers. Klagsausdehnung Bei Mobbing handelt es sich um ein Dauer- "Delikt", welches mit dem Zeitpunkt der Klagseinbringung nicht endet. Spätestens 3 Jahre nach Klagseinbringung muss daher die Klage für den Zeitraum des Mobbings nach Klagseinbringung Klage ausgedehent werden.Sollte sich die Mobbingklage zu diesem Zeitpunkt gerade in der Rechtmittelinstanz befinden, so müsste dann eine zweite Mobbingklage eingebracht werden. Sollte die Mobbingklage I von der Rechtsmittelinstanz wieder in die erste Instanz zurückverwiesen werden, so kann dann ein Verbindungsantrag gestellt werden.

Weiterlesen Verjährung

Privatgutachten

Es wird empfohlen, vor Klagseinbringung, ein Privatgutachten erstellen zu lassen, aus dem der Schaden und der Schädiger hervorgeht und dann erst die Klage einzubringen.Denn manche Rechtsschutzversicherungen decken nur ein außergerichtliches Privatgutachten. Das heißt, wenn der Sachverständige bei Gericht ein unschlüssiges Gutachten vorlegt, wird dann ein Privatgutachten von der Rechtsschutzversicherung nicht bezahlt, obwohl dieses Privatgutachten Klagsrelevant wäre. Ob, und wenn ja, wann ein Privatgutachten von der Rechtsschutzversicherung gedeckt wird, ist den jeweiligen ARB (Allgemeinen Bedingungen für die Rechtsschutz-Versicherung) Ihrer Rechtsschutzversicherung zu entnehmen. Da sich die ARB alle paar Jahre ändern ist zu beachten ist, dass jene ARB heran zu ziehen sind,…

Weiterlesen Privatgutachten

Streitwert

Bei Anwälten über die Rechtsschutzversicherung gilt, je höher der Streitwert, je höher sein Honorar gem. Tarifpost des RATG. Möglicherweise wird ein höherer Streitwert damit begründet, dass die Höhe des Schadensersatzes den Mobber zukünftig von seinem Mobbing abhalten soll. Auch wurde bereits als Argument hervorgebracht, dass bei einem Streitwert von bis zu € 5.000,-- keine Revision beim OGH möglich ist.Ist der Streitwert einmal fefstgesetzt, kann dieser nach unten nicht mehr korrigiert werden.Zu bedenken dabei ist, dass, durch einen höheren Streitwert, die Versicherungssumme schneller aufgebraucht ist. Danach muss man alle Verfahrenkosten selber bezahlen. Ab € 5.000,-- Anwaltspflicht Bei einem Streitwert ab €…

Weiterlesen Streitwert

Gerichtszuständigkeit

Beamte Beamten könnnen Schadenersatz aufgrund Mobbings über eine Amtshaftungsklage geltend machen. Aufgrund der Bestimmung des § 9 Abs. 1 AHG ist für die Behandlung von Amtshaftungsklagen unabhängig vom Streitwert jenes Landesgericht ausschließlich zuständig, in dessen Sprengel die behauptete Rechtsverletzung begangen wurde. Aus dieser Zuständigkeitsbestimmung folgt weiters, dass in Amtshaftungsprozessen absoluter Anwaltszwang besteht. Aufforderungsverfahren nach dem Amtshaftungsgesetz Beamte müssen vor Einbringung ihrer Amtshaftungsklage ein Aufforderungsschreiben an den Rechtsträger bzw. die Finanzprokuratur Wien richten.Dabei gilt es einiges zu beachten. Mehr dazu im Mitgliederbereich unter: Tipps für das Aufforderungsverfahren gemäß Amtshaftungsgesetz. Vertragsbedienstete, Angestellte und Arbeiter Vertragsbedienstete, Angestellte und Arbeiter können Schadenersatz aufgrung Mobbings…

Weiterlesen Gerichtszuständigkeit