Bullying

Artikel zuletzt aktualisiert am von Glazmaier

Bullying – wenn Kinder mobben, von Peter Teuschel und Klaus Werner Heuschen

ISBN: 978-3-7945-2843-1
Auflage: 4.
Publikationsjahr: 2012
Format (B x L): 16,5 x 24 cm
Seitenanzahl: 376
Illustrationen: 20
Tabellen: 15

Verlag: Schattauer



Link zu Amazon

Wissenswertes

Hänseleien, Streitigkeiten, Rangeleien sind unter Kindern keine Seltenheit. Immer häufiger tritt jedoch das Phänomen „Bullying“, also Mobbing unter Kindern und Jugendlichen, auf:

Von Schikanen im Klassenzimmer bis zum sogenannten Cyberbullying in sozialen Netzwerken reichen die Angriffe auf Gleichaltrige. Im Gegensatz zu normalen Konflikten zwischen Kindern kann Bullying schwere gesundheitliche Folgen für die Opfer haben.

Wie kann man diesen Gefahren begegnen?
Das erfahrene Autorenduo Peter Teuschel, Mobbing-Experte und niedergelassener Psychiater, und Klaus Werner Heuschen, Kinder- und Jugendlichenpsychiater in eigener Praxis, gibt fundierte und verständliche Antworten. Im Mittelpunkt stehen psychische und psychosomatische Störungen, die infolge von Bullying entstehen können, und deren Therapie. Konkrete Handlungsoptionen und Präventionsstrategien runden das Werk ab.

Nicht nur Ärzte und Therapeuten, auch Schulpsychologen, Lehrer, Erzieher und Eltern finden in diesem Leitfaden wertvolle Informationen zum Umgang mit Mobbing und seinen Folgen.

Inhaltsverzeichnis

I
1
1.1
1.2
1.3
1.4
1.5
2
2.1
2.2
2.3
2.4
2.4.1
2.5
2.5.1
2.5.2
2.5.3
2.5.4
2.6
2.7
2.8
2.9

Phänomen Bullying
Einleitung
Bullying – aktuell und brisant
Begriffsbestimmung
Nimmt Bullying zu?
Bullying – immer ein Problem der Schule?
Bullying – Konflikt oder Missbrauch?
Definitionen
Einleitung
Gängige Definitionen
Exkurs: Definition von Mobbing (am Arbeitsplatz)
Bullying-Handlungen
Einteilung der Bullying-Handlungen
Sonderfall Cyber-Bullying
Wo spielt sich Cyber-Bullying ab?
Wie sehen die Cyber-Attacken aus?
Aktuelle Untersuchungen
Besonderheiten bei Cyber-Bullying
Opfer ist immer ein einzelnes Kind
Die Täter-Opfer-Beziehung
Der Faktor Häufigkeit
Der Faktor Dauer


3
3
4
5
6
7
9
10
11
12
15
16
20
21
21
22
24
25
26
28
29

Schreibe einen Kommentar